Primevest Capital Partners und T-Mobile weiten superschnelles Internet auf weitere 45.000 Haushalte in Rotterdam aus – dritter Deal in einer niederländischen Stadt

 
 
Rotterdam ist die dritte Großstadt der Niederlande, in der der Telekommunikationsanbieter T-Mobile und der Smart Cities-Investor Primevest Capital Partners gemeinsam bis zum Ende 2021, 45.000 Haushalten Zugang zu superschnellem Internet ermöglichen.

Damit erhöht sich im Laufe dieses Jahres die Gesamtzahl der niederländischen Haushalte, die T-Mobile über die Glasfasernetze von Primevest mit superschnellen Internetverbindungen versorgt, auf 130.000, nachdem das Konsortium in den vergangenen 18 Monaten bereits ähnliche Verträge in Den Haag und Eindhoven abgeschlossen hat. Die Netze in Rotterdam werden von den Partnern Van Gelder Telecom und VolkerWessels Telecom ausgebaut.

Im Rahmen des jüngsten Deals hat der Primevest Communication Infrastructure Fund (PCIF) die grundsätzliche Einigung mit dem lokalen Netzbauer L2Fiber erzielt, dessen bestehendes Netz im Rotterdamer Stadtteil Kralingen zu übernehmen und dessen Reichweite auf rund 15.000 Haushalte zu verdoppeln. Als Hauptkunde von PCIF wird T-Mobile das Glasfasernetz vom Fonds anmieten, um superschnelles Internet gewährleisten zu können und es für andere Anbieter zu öffnen. Primevest und T-Mobile werden außerdem mit dem Ausbau eines neuen Glasfasernetzes im Rotterdamer Stadtteil IJsselmonde beginnen.

Die Covid-19-Krise hat deutlich gezeigt, dass die Gewinnerstädte der Zukunft diejenigen sein werden, die über die leistungsfähigste Internet-Infrastruktur verfügen, denn dies ermöglicht ihrer digitalisierten Wirtschaft, dem Rest einen Schritt voraus zu sein, sagt Barbara Kathmann, Beigeordnete für Wirtschaft der Stadt Rotterdam: „Internetanschluss ist zu einem Grundbedürfnis im Haushalt geworden, so selbstverständlich wie Wasser oder Strom. Die Einwohner von Rotterdam müssen sich auf schnelle, sichere und zuverlässige Verbindungen und eine große Auswahl an Internetdiensten verlassen können. Während der Covid-19-Maßnahmen ist eine gute Internetverbindung für alle Rotterdamer von entscheidender Bedeutung geworden, sei es für die, die von zu Hause aus arbeiten mussten, für das Gesundheitswesen oder für die Unternehmen und Einzelhändler, die ihre Produkte online anbieten. Dieser Deal bringt uns unserem Ziel näher, innerhalb der nächsten fünf Jahre ganz Rotterdam an ein Glasfasernetz anzuschließen. Das Konsortium bietet außerdem eine ausgezeichnete Lösung für das in Kralingen von L2Fiber 2018 begonnene Projekt an.“

Durch die Übernahme und den Ausbau des Rotterdamer Glasfasernetzes kann T-Mobile den Anwohnern einen Internetzugang mit Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) zu einem günstigen Preis anbieten. T-Mobile-Kunden, die bereits ein unbegrenztes T-Mobile-Mobilfunkabonnement haben, zahlen nur 25 € pro Monat für superschnelles Internet zu Hause. Die ersten Nutzer in Rotterdam werden im Frühjahr 2021 angeschlossen sein.

Van Gelder Telecom und VolkerWessels Telecom werden für PCIF die Glasfasernetze in Rotterdam errichten und sind auch für die langfristige Wartung verantwortlich. Die Unternehmen nutzen eine innovative Installationsmethode, bei der die Kabel bis zu fünfmal schneller verlegt werden als bei Standardtechniken und bei der die direkte lokale Umgebung weniger durch die Bauarbeiten belastet wird.

In den PCIF sind bereits fast 100 Millionen Euro von institutionellen Investoren aus Pensionsfonds und Versicherungen geflossen, weitere 50 Millionen Euro an Investitionen sind in Planung. Und PCIF strebt in der kommenden Zeit noch weitere Eigenkapitalzusagen für institutionelle Investoren an. Der Fonds investiert in Kommunikationsinfrastruktur mit Schwerpunkt auf Anlagen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Belgien, dabei wird ein verwaltetes Gesamtvermögen von 500 bis 600 Millionen Euro angestrebt. Es sollen 70 % in Glasfasernetze und 30 % in Sendemasten und Rechenzentren investiert werden.

Über Primevest Investment Management
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investmentstrategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Wohnen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 30 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,7 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Direktorin Marketing und Unternehmenskommunikation
+ 31683200561
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Eindhoven wird erste niederländische Großstadt, die in Kooperation mit Primevest Capital Partners und T-Mobile vollständig flächendeckendes Highspeed-Internet ausbaut

 
 
Eindhoven wird die erste Großstadt in den Niederlanden, die vollständig alle Haushalte mit superschnellem Internet verbindet. Die Stadt hat diesbezüglich eine Vereinbarung für 29.000 Haushalte mit dem Telekommunikationsanbieter T-Mobile und dem Infrastrukturinvestor Primevest Capital Partners Investition geschlossen.

Bas van Dongen, Partner bei Primevest Capital Partners, sagt: „Die Covid-19-Krise hat deutlich gezeigt, dass die Gewinnerstädte der Zukunft diejenigen mit der besten Internet-Infrastruktur sein werden, die es ihren digitalisierten Volkswirtschaften ermöglicht, einen Schritt voraus zu sein. Eindhoven ist bereits als globales akademisches Zentrum für exzellente technologische Forschung bekannt. Die Vereinbarung der Stadt mit unserem Partner T-Mobile, der das Glasfasernetz vom Primevest Communication Infrastructure Fund mieten und betreiben wird, umfasst drei Stadtbezirke, rund ein Viertel der Bevölkerung von Eindhoven, die bislang keinen Zugang zum Breitband der nächsten Generation hatten. Dies ist ein großer und notwendiger Schritt, um sicherzustellen, dass Eindhoven seine Pole Position behält.“

Kunden können in den Bezirken Eindhoven Centrum, Strijp und Gestel ab August 2020 Verträge von T-Mobile-Dienst mit Internetgeschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) abschließen.

Der Primevest Communication Infrastructure Fund (PCIF) und T-Mobile streben in diesem Jahr den Ausbau superschneller Glasfasernetze für mindestens 100.000 Haushalte in den Niederlanden an. Andere Städte werden Eindhovens Beispiel einer vollständigen Internetabdeckung der nächsten Generation folgen.

VolkerWessels Telecom wird das Glasfasernetz in Eindhoven für PCIF errichten und die zukünftige Wartung übernehmen. Das in der Errichtung von Glasfasernetzen erfahrene Unternehmen nutzt eine innovative Baumethode, bei der die Kabel bis zu fünfmal schneller als bei den marktüblichen Standardtechniken verlegt werden.

PCIF hat bislang rund 65 Millionen Euro für die institutionellen Anleger des Fonds investiert und hat weitere 50 Millionen Euro in Bau befindliche Projekte. Für das weitere Wachstum des Fonds strebt PCIF dieses Jahr zusätzliche Eigenkapitalzusagen (Mindestbeteiligung 10 Millionen Euro) in Höhe von 150 Millionen an. Der Fonds investiert in passive Kommunikationsinfrastruktur in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Belgien. Das Zielvolumen liegt zwischen 500 und 600 Millionen, wobei mindestens 70% in Glasfasernetze und ca. 30% in Funkmasten und Rechenzentren investiert werden.

Stijn Steenbakkers, Stadt Eindhoven, sagt: „Ich freue mich, dass das Konsortium aus T-Mobile, Primevest CP und VolkerWessels Telecom es noch mehr Haushalten in Eindhoven ermöglichen wird, in kurzer Zeit und mit minimalen Unannehmlichkeiten für die Bürger von schnellem Glasfasernetz zu profitieren. In wenigen Monaten wird Eindhoven die erste der fünf großen Städte in den Niederlanden sein, die über Glasfaser in der ganzen Stadt verfügt. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Kontinuität der Wirtschaft unserer Stadt, insbesondere in Zeiten, in denen viele Menschen auch künftig vermehrt von zu Hause aus arbeiten. Eine weitere Besonderheit dieser Zusammenarbeit ist, dass diese 29.000 Haushalte und 1.100 kleine und mittlere Unternehmen über BRE das (Breedband Regio Eindhoven) Zugang zu interaktiven Pflegediensten haben. “

Søren Abildgaard, CEO von T-Mobile, schloss: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nach Den Haag jetzt eine zweite große Stadt in den Niederlanden mit Highspeed-Internet versorgen. Über unser Netzwerk werden wir auch eine Verbindung zur BRE-Infrastruktur und zum Eindhoven Fibre eXchange herstellen. Dies ermöglicht es, eine breite Palette von Diensten für das FttH-Netzwerk zu öffnen, einschließlich der regionalen Gesundheitsinfrastruktur in Brabant. T-Mobile öffnet dieses neue Netzwerk auch für alle Wettbewerber zu sehr attraktiven Konditionen. Indem wir mehr Verbrauchern den Zugang zum schnellen Internet über Glasfaser ermöglichen, halten wir an unserem Versprechen fest, das wir nach der Fusion mit Tele2 gegeben haben.”

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investment-strategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Wohnen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 40 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,7 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

T-Mobile, Primevest Capital Partners und VolkerWessels starten Glasfaser-Roll-out in Den Haag

 
 
VolkerWessels Telecom have signed a cooperation agreement with the municipality of The Hague concerning the rollout of Fiber to the Home networks.

Ein Konsortium aus T-Mobile, Primevest Capital Partners und VolkerWessels Telecom hat mit der Stadtverwaltung Den Haag (Niederlande) einen Kooperationsvertrag über den Roll-out von Glasfasertechnologie für Heimnetzwerke unterzeichnet. Das Konsortium wurde für den Aufbau eines Open-Access-FTTH-Netzwerkes (FttH = Fiber-to-the-Home) gebildet, das auch für 5G- und Smart-City-Anwendungen in Ballungsräumen genutzt werden kann. Der Startschuss soll im Juni dieses Jahres mit dem Roll-out für 33.000 private und gewerbliche Adressen in Segbroek, einem Stadtteil innerhalb der niederländischen Regierungssitz, fallen. Mit dieser Kooperation kommt T-Mobile seiner Zusage zur Einführung von Glasfasernetzwerken nach. Die Zusammenarbeit kombiniert die jeweiligen Stärken der einzelnen Partner und ermöglicht so einen wirtschaftlichen, schnellen und kundenorientierten Netzwerk-Roll-out.

Richard de Mos, Stadtrat für Wirtschaft, Sport und Öffentlichen Raum: „Die Stadtverwaltung Den Haag ist mit dieser Kooperation sehr zufrieden. Das Konsortium wird unserer Stadt eine hochmoderne digitale Infrastruktur liefern, die sowohl Bürgern als auch Unternehmen zugutekommt. Auf diese Weise wird Den Haag mit dem breiten Fiber-to-the-Home Ausbau eine führende Position in der digitalen Vernetzung einnehmen. Das neue Glasfasernetz unterscheidet sich von anderen Initiativen, da es für alle denkbaren zukünftigen Anwendungen gerüstet ist und jedem Anbieter, der seine Kunden von diesem Open-Access Modell profitieren lassen möchte, offenen Zugang bietet. Wir erwarten, dass dies die Innovationen der Telekommunikationsdienste in unserer Stadt stärken wird.“

Versprechen an Den Haag
Im Januar dieses Jahres war T-Mobile Netherlands mit Tele2 Netherlands fusioniert. Der Zusammenschluss war von der Europäischen Kommission ohne Auflagen genehmigt worden. „Mit dieser Fusion haben wir den stärksten möglichen Herausforderer im duopolistischen niederländischen Telekommunikationsmarkt geschaffen“, erläutert CEO Søren Abildgaard. „Während des Genehmigungsverfahrens durch die Europäische Kommission haben wir deutlich gemacht, dass diese Fusion den niederländischen Verbrauchern zugute kommen wird, und in diesem Zusammenhang fünf klare Versprechen gegeben. Mit dem neuen Konsortium halten wir unser Versprechen Glasfasernetze auszubauen. Und wir starten genau hier in Den Haag, wo sich auch unser Hauptsitz befindet. Durch die Partnerschaft mit Primevest Capital Partners und VolkerWessels Telecom werden Verbraucher von Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetzwerken von hoher Qualität sowie einer reichen Auswahl an TV-Inhalten zu äußerst attraktiven Preisen zu profitieren.“

Vorteile für alle Beteiligten
Der Primevest Communication Infrastructure Fund investiert in passive Kommunikationsnetze. Diese bieten Telekom-Providern, die eine Open-Access-Investitionsstrategie unterstützen, einen langfristigen Zugang. „Wir glauben, dass dies zu einer höheren Auslastung des Netzwerks führt, was für alle Beteiligten von Vorteil ist“, so Bas van Dongen, Partner bei Primevest. „Endkunden profitieren von attraktiven Preisen, Telekommunikationsanbieter wiederum von attraktiven Netzzugangspreisen und die Investoren schließlich von der höheren Auslastung. Durch einen zukunftssicheren und innovativen Roll-out-Ansatz können die Bauarbeiten auf ein Minimum reduziert werden. Mit T-Mobile haben wir einen starken Partner, der unsere Investitionsphilosophie unterstützt.“

Konnektivität ermöglichen
„Wir freuen uns sehr, mit T-Mobile, Primevest Capital Partners und der Stadt Den Haag beim Aufbau eines hochmodernen FttH-Netzes in Den Haag zusammenzuarbeiten“, sagt Wido van de Mast, CEO von VolkerWessels Telecom. „Diese Kooperation steht im Einklang mit unserem obersten Ziel, vollständige Konnektivität zu ermöglichen und so zur Lebensqualität der Menschen beizutragen. VolkerWessels Telecom agiert innerhalb des Konsortiums als Generalunternehmer. In dieser Funktion kombinieren wir langjährige Erfahrung im Telekommunikationsmarkt mit innovativen Lösungen und Technik-Spezialisten.“

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichem Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,6 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und zwei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com