Glasfaserausbau startet im gesamten Gebiet der Gemeinde Hüllhorst

 
 
Hüllhorst wird ausgebaut: Die Bauplanung ist erfolgreich abgeschlossen worden. Jetzt kann der Komplettausbau beginnen. Über 40% der Haushalte haben den Vertrag bereits abgegeben, um sich den kostenlosen Hausanschluss zu sichern.

• Baustart beginnt heute (05.11.2021)
• Bauzeit ca. 10 Monate
• die Vorvermarktungsquote von 40% wurde mittlerweile überschritten!
• Verträge werden von bild+ton oder gustav noch weiter entgegengenommen
• Oder Vertragsunterlagen erhalten durch Registrierung unter: www.glasfaser-huellhorst.de

„Wir freuen uns gemeinsam mit gustav und GFS die Baufreigabe mit einem Spatenstich am heutigen Freitag zu feiern und unterstützen Primevest, GFS und gustav bei dem jetzt folgenden Ausbau der Gemeindeteile. Nutzen Sie diese Chance für ein zukunftssicheres Hüllhorst“, so der Bürgermeister Michael Kasche.

Die Bürgerinnen und Bürger und auch die Gemeinde werden durch den Komplettausbau profitieren. Dabei wird die Synergie genutzt, die durch Mitnutzung heute bereits in der Gemeinde vorhandener Rohre früherer Teilausbauten der Kooperation zwischen Westenergie/Westnetz und gustav, entstanden ist.

Oberbauerschaft, Struckhof, Ahlsen und Teilbereiche von Tengern und Büttendorf verfügen bereits über eine Glasfaser-Infrastruktur. Und nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz unserer Straßenpaten sowie den Kontaktpersonen vor Ort, allen voran unseren Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern, wurde dieses Ziel für die gesamte Gemeinde Hüllhorst erreicht: die Gebäude werden fit für die Zukunft. Unser Ziel ist den Komplettausbau innerhalb der nächsten 10 Monate umzusetzen und schnellstmöglich die ersten Kunden auf das neue Netz aufzuschalten.

Hier entsteht ein nachhaltiges Versorgungsnetz, welches bereits alle zukünftigen Anforderungen an Bandbreitenbedarfe und -Anwendungen abdeckt und ist, selbst, wenn die aktuelle Internetgeschwindigkeit auf der älteren Kupfertechnologie noch ausreichen sollte, hochrelevant im Hinblick auf die Robustheit der Verbindungen (Homeschooling, Home Office, zahlreiche Video- und Cloudanwendungen) und nicht zuletzt bezüglich einer Immobilienbewertung bei Verkauf oder Generationswechsel.

Die Teilhabe am öffentlichen Leben wird für sämtliche Generationen auch bis ins höhere Alter ermöglicht mit Videokonferenzen, TV on Demand, Telemedizin Anwendungen, etc.

Im Weiteren versetzt der Ausblick auf ein umfassendes Glasfasernetz die Gemeinde erstmals in die Lage, viele neue Chancen bzgl. der Realisierung zahlreicher Aspekte des digitalen Gemeinwesens anzugehen.

„Durch die heute gestartete Baumaßnahme investieren wir als Primevest in die Herstellung eines zukunftsträchtigen und modernes Glasfasernetz. Wir freuen uns mit unseren Partnern GFS, gustav und Westenergie/Westnetz die Gemeinde Hüllhorst komplett mit Glasfaser auszubauen und die derzeitigen Lücken in der Gemeindeinfrastruktur zu schliessen. Mit einer Gesamtinvestition von über 6 Mio. € und einer Bauzeit von ca. 10 Monaten versorgen wir Hüllhorst schnellstmöglich mit einem zukunftsorientierten Hochgeschwindigkeitsnetz. Dank gilt an dieser Stelle allen Beteiligten Bürgerinnen, Bürgern, Straßenpaten, Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher, die durch Ihren unermüdlichen Einsatz dies ermöglicht haben. Jetzt sind wir mit unseren Partnern an der Reihe zu liefern“, sagt Klaus Leckelt, Projektleiter der Primevest.

Abschließend appelliert Bürgermeister Michael Kasche: „Sollten Sie sich noch nicht entschieden haben, sprechen uns, Ihre Ortsvorsteherin bzw. Ihren Ortsvorsteher oder bild+ton berger auf das Ausbauprojekt an.“

Pressekontakt Primevest Capital Partners

Lisette van der Ham
Head of Marketing & Communications
Tel.:      +31 (0) 33 750 47 54
E-Mail: lisette.vanderham@primevestcp.com
Web:    www.primevestcp.com

Pressekontakt Gemeinde Hüllhorst

Michael Kasche
Bürgermeister
Tel.:      +49(0)5744 – 9315100
E-Mail:  michael.kasche@huellhorst.de
Web:    www.huellhorst.de

Pressekontakt gustav internet

Dennis Kornehl
Tel.:      +49(0) 511 9999 8035
E-Mail: presse@gustavinternet.de
Web:    www.gustavinternet.de

 

Primevest Capital Partners erwirbt eine Wohnanlage in Deutschland im Auftrag eines deutschen Pensionsfonds

 
 
Der paneuropäische Investment-Manager Primevest Capital Partners (Primevest CP) hat im Auftrag eines deutschen Pensionsfonds eine Wohnanlage in Saarbrücken für rund 15 Mio. Euro von der Hauser und Thiery GmbH & Co. KG erworben. Die Fertigstellung des Projekts ist für das zweite Quartal 2022 geplant.

Der 4.500 m² große Gebäudekomplex, der früher von der Sparda-Bank Südwest genutzt wurde, befindet sich an der Ecke Beethoven-/Sulzbachstraße im Herzen des innerstädtischen Stadtteils St. Johann und umfasst drei historische Gebäude aus den Jahren 1909/1910. Die drei Gebäude, welche ursprünglich gewerblich genutzt wurden, werden zu einem Wohnkomplex mit Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss transformiert und erfüllen damit die Forderung nach Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft. Die erste Etage mit ca. 650 qm ist bereits an eine physiotherapeutische Praxis vermietet. Die Renovierungsarbeiten werden unter strikter Einhaltung der Denkmalschutzbestimmungen der Gemeinde durchgeführt.

Danica Cicmil, Fonds- & Akquisitionsmanager bei Primevest CP, sagt: „Primevest Capital Partners ist davon überzeugt, dass die Stadt Saarbrücken aufgrund ihrer geografischen Lage, des gut entwickelten Bildungssektors und der starken Wirtschaft das Potential für einen hervorragenden Investitionsstandort birgt. Darüber hinaus ist es für uns erstrebenswert, durch die umfängliche Restaurierung die historischen Gebäude wieder zum Leben zu erwecken und damit gleichzeitig dringend benötigten modernen und erschwinglicher Wohnraum für Familien und junge Menschen zu schaffen.

Nach seiner Fertigstellung wird der Gebäudekomplex 78 Wohneinheiten auf fünf Etagen und bis zu drei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss umfassen. Die Größe der Wohnungen reicht von 22 bis 111 m², wobei die durchschnittliche Wohnungsgröße 47 m² beträgt. Hinzu kommen 26 Parkplätze, teilweise mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge, 167 Fahrradstellplätze, eine Gemeinschaftswäscherei und 260 m² Abstellfläche im Untergeschoss. Nach der Sanierung wird das Wohnhaus die energetischen Anforderungen eines „Energieeffizienten Denkmalhauses“ erfüllen.

Saarbrücken ist die Landeshauptstadt des Saarlandes und bildet dessen wirtschaftliches, politisches und kulturelles Zentrum. Darüber hinaus nimmt Saarbrücken auch im grenzüberschreitenden Städtenetz „QuattroPole“, welches aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier besteht, eine zentrale wirtschaftliche Rolle. Der Regionalverband Saarbrücken hat ca. 330.000 Einwohner, wohingegen in der gesamten Region Saarbrücken mehr als 1,2 Millionen Menschen leben. Die Stadt profitiert von einer sehr guten Autobahnanbindung nach ganz Europa und der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt-Saarbrücken-Paris.

Saarbrücken ist ein wichtiger Wissenschafts- und Forschungsstandort. Neben sechs Hochschulen mit über 20.000 Studierenden profitiert die Stadt auch von der internationalen Kooperation mit verschiedenen französischen Hochschulen. Rund ein Drittel der Saarbrückener Beschäftigten sind in wissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen tätig, welche in enger Kooperation mit der regionalen Wirtschaft stehen. So eröffnete beispielsweise die ZF Friedrichshafen AG in einer strategischen Partnerschaft mit dem Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) das „ZF AI Center“ im Scheer Tower der Universität. Ziel dieser Partnerschaft ist es, an künstlicher Intelligenz und Cybersicherheit in der Automobilindustrie zu forschen.

Bei der Transaktion wurde Primevest Capital Partners durch den Makler Raber Immobilienberatung GmbH beraten. Die rechtliche Due Diligence wurde von der Deloitte Legal Rechtsanwaltgesellschaft mbH und die technische Due Diligence von der DGI Real Estate Management & Advisory GmbH durchgeführt.

Über Primevest Capital Partners

Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf Investitionen in innovative Sachwerte spezialisiert hat. Primevest Capital Partners hat die Vision, unsere Städte zukunftssicher zu machen, indem wir in ganz Europa in zeitgemäße, erschwingliche Wohnungen, Kommunikationsinfrastrukturen und Parkhäuser investieren und so für ein besseres städtisches Leben, mehr Vernetzung und Mobilität sorgen. Unsere Investitionsphilosophie und unsere Vision werden durch den aktuellen Trend der Urbanisierung und die Fähigkeit, die modernen Bedürfnisse von Großstadtgemeinschaften zu erfüllen und gleichzeitig die Lebensqualität und Nachhaltigkeit der Menschen zu verbessern, angetrieben.

Von unseren Büros in Utrecht, Eindhoven und Berlin aus verwaltet ein Team von 70 Fachleuten ein Vermögen von 2,8 Milliarden Euro in sechs sektororientierten Fonds und drei individuellen institutionellen Mandaten und ein Portfolio von rund 0,9 Mrd. € an Investments, das sich nach der Übernahme der Holland Immo Group an private und institutionelle Anleger sowie Family Offices richtet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Leiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners erwirbt Wohnanlage in Peine für eine süddeutsche Pensionskasse

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners hat in Peine im Auftrag einer deutschen Pensionskasse eine Wohnanlage mit acht Gebäuden erworben. Die Anlage in der Gunzelinstraße 12a – 16b umfasst 97 Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.730 m².

Verkäufer ist die Graf Gunzelin UG & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH mit Sitz in Berlin.

Danica Cicmil, Fund & Acquisition Manager bei Primevest Capital Partners sagte: „Dieses Projekt in der Wachstumsregion Niedersachsen wird jungen Familien und älteren Menschen gleichermaßen attraktiven und bezahlbaren Wohnraum in modernen, zweckmäßig errichteten Wohnungen ermöglichen, und das mit einer Entfernung von nur zehn Gehminuten zur Innenstadt von Peine. Diese für unseren Mandanten fundierte, sinnvolle Investition wird durch Prognosen untermauert, die ein deutliches Wachstum der Einwohnerzahl von Peine mit derzeit 50.000 Personen zeigen, während die Stadt gegenwärtig bereits unter Wohnungsmangel leidet.“

Peine ist eine mittelgroße Stadt, die etwa 40 km östlich von Hannover und 25 km westlich von Braunschweig liegt. Das Neubaugebiet Gunzelinstraße entsteht auf dem Gelände eines ehemaligen Hallenbades. In den acht viergeschossigen Gebäuden sind Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 40 bis 120 Quadratmetern geplant, die alle über Balkone oder Terrassen verfügen und mit einem Aufzug erreichbar sind. Für die Bewohner werden Gemeinschaftsgärten und ein Kinderspielplatz angelegt. Zum Objekt gehören ebenfalls insgesamt 128 PKW-Stellplätze, davon 68 in einer Tiefgarage. Das Stadtzentrum liegt 900 Meter in nordöstlicher Richtung entfernt. Mehrere Supermärkte und Schulen befinden sich in fußläufiger Nähe.

Beim Bau wurden sehr hohe Nachhaltigkeitsstandards in Übereinstimmung mit der deutschen KfW-55-Regelung umgesetzt, woraus ein Gebäudekomplex mit hohem Energiestandard resultierte.

Primevest Capital Partners wurde von der Anwaltskanzlei CMS Berlin und in technischen Fragen von der DGI Real Estate Management & Advisory GmbH beraten. Neopolis Advisory war als Berater bei der Transaktion tätig. Auf Seiten des Verkäufers war die Bethge Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH mit Sitz in Hannover tätig.

Der Verkäufer ist die Wohnpark Graf Gunzelin UG & Co. KG, eine Projektgesellschaft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH mit Sitz in Berlin. Zum Kerngeschäft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH gehören die Entwicklung, Projektierung, Durchführung und der Vertrieb von geförderten Wohnungsbau- sowie frei finanzierten Wohnungs- und Gewerbebauprojekten mit Fokus auf den Berliner Markt. Die MHMI-Gruppe deckt gemeinsam mit ihren Partnern das gesamte Leistungsspektrum vom Grundstücksankauf bis zur schlüsselfertigen Ausführung und Schlüsselübergabe ab. Zum Nebengeschäft der MHMI gehört die Verwaltung von Wohnprojekten des eigenen Bestands im Berliner und Leipziger Raum. Der Jahresumsatz der MHMI-Gruppe liegt bei ca. 250 Mio. €.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Eindhoven wird erste niederländische Großstadt, die in Kooperation mit Primevest Capital Partners und T-Mobile vollständig flächendeckendes Highspeed-Internet ausbaut

 
 
Eindhoven wird die erste Großstadt in den Niederlanden, die vollständig alle Haushalte mit superschnellem Internet verbindet. Die Stadt hat diesbezüglich eine Vereinbarung für 29.000 Haushalte mit dem Telekommunikationsanbieter T-Mobile und dem Infrastrukturinvestor Primevest Capital Partners Investition geschlossen.

Bas van Dongen, Partner bei Primevest Capital Partners, sagt: „Die Covid-19-Krise hat deutlich gezeigt, dass die Gewinnerstädte der Zukunft diejenigen mit der besten Internet-Infrastruktur sein werden, die es ihren digitalisierten Volkswirtschaften ermöglicht, einen Schritt voraus zu sein. Eindhoven ist bereits als globales akademisches Zentrum für exzellente technologische Forschung bekannt. Die Vereinbarung der Stadt mit unserem Partner T-Mobile, der das Glasfasernetz vom Primevest Communication Infrastructure Fund mieten und betreiben wird, umfasst drei Stadtbezirke, rund ein Viertel der Bevölkerung von Eindhoven, die bislang keinen Zugang zum Breitband der nächsten Generation hatten. Dies ist ein großer und notwendiger Schritt, um sicherzustellen, dass Eindhoven seine Pole Position behält.“

Kunden können in den Bezirken Eindhoven Centrum, Strijp und Gestel ab August 2020 Verträge von T-Mobile-Dienst mit Internetgeschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) abschließen.

Der Primevest Communication Infrastructure Fund (PCIF) und T-Mobile streben in diesem Jahr den Ausbau superschneller Glasfasernetze für mindestens 100.000 Haushalte in den Niederlanden an. Andere Städte werden Eindhovens Beispiel einer vollständigen Internetabdeckung der nächsten Generation folgen.

VolkerWessels Telecom wird das Glasfasernetz in Eindhoven für PCIF errichten und die zukünftige Wartung übernehmen. Das in der Errichtung von Glasfasernetzen erfahrene Unternehmen nutzt eine innovative Baumethode, bei der die Kabel bis zu fünfmal schneller als bei den marktüblichen Standardtechniken verlegt werden.

PCIF hat bislang rund 65 Millionen Euro für die institutionellen Anleger des Fonds investiert und hat weitere 50 Millionen Euro in Bau befindliche Projekte. Für das weitere Wachstum des Fonds strebt PCIF dieses Jahr zusätzliche Eigenkapitalzusagen (Mindestbeteiligung 10 Millionen Euro) in Höhe von 150 Millionen an. Der Fonds investiert in passive Kommunikationsinfrastruktur in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Belgien. Das Zielvolumen liegt zwischen 500 und 600 Millionen, wobei mindestens 70% in Glasfasernetze und ca. 30% in Funkmasten und Rechenzentren investiert werden.

Stijn Steenbakkers, Stadt Eindhoven, sagt: „Ich freue mich, dass das Konsortium aus T-Mobile, Primevest CP und VolkerWessels Telecom es noch mehr Haushalten in Eindhoven ermöglichen wird, in kurzer Zeit und mit minimalen Unannehmlichkeiten für die Bürger von schnellem Glasfasernetz zu profitieren. In wenigen Monaten wird Eindhoven die erste der fünf großen Städte in den Niederlanden sein, die über Glasfaser in der ganzen Stadt verfügt. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Kontinuität der Wirtschaft unserer Stadt, insbesondere in Zeiten, in denen viele Menschen auch künftig vermehrt von zu Hause aus arbeiten. Eine weitere Besonderheit dieser Zusammenarbeit ist, dass diese 29.000 Haushalte und 1.100 kleine und mittlere Unternehmen über BRE das (Breedband Regio Eindhoven) Zugang zu interaktiven Pflegediensten haben. “

Søren Abildgaard, CEO von T-Mobile, schloss: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir nach Den Haag jetzt eine zweite große Stadt in den Niederlanden mit Highspeed-Internet versorgen. Über unser Netzwerk werden wir auch eine Verbindung zur BRE-Infrastruktur und zum Eindhoven Fibre eXchange herstellen. Dies ermöglicht es, eine breite Palette von Diensten für das FttH-Netzwerk zu öffnen, einschließlich der regionalen Gesundheitsinfrastruktur in Brabant. T-Mobile öffnet dieses neue Netzwerk auch für alle Wettbewerber zu sehr attraktiven Konditionen. Indem wir mehr Verbrauchern den Zugang zum schnellen Internet über Glasfaser ermöglichen, halten wir an unserem Versprechen fest, das wir nach der Fusion mit Tele2 gegeben haben.”

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investment-strategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Wohnen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 40 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,7 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest vereinbart mit ABN AMRO die Finanzierung des Glasfaser-Roll-outs in Den Haag

 
 
ABN AMRO und Primevest Capital Partners haben einen Finanzierungsvertrag für die Einführung von Glasfasern in Segbroek abgeschlossen. Mit dieser Finanzierung erleichtert ABN AMRO die Einführung von Glasfasern in Den Haag und damit die weitere Vernetzung in den Niederlanden.

Primevest CP begann 2019 mit der Einführung von Glasfasern in Den Haag zusammen mit T-Mobile und Volker Wessels Telecom („VWT“). Der erste Cluster in Segbroek wurde kürzlich fertiggestellt und der Start des zweiten Clusters in Den Haag, Loosduinen, kürzlich angekündigt. Der Investmentfonds Primevest Communication Infrastructure Fund („PCIF“) von Primevest, investiert in passive Infrastruktur. Der Fonds finanziert Investitionen bis zu maximal 50% mit Darlehen und hat zu diesem Zweck einen Finanzierungsvertrag mit ABN AMRO abgeschlossen. Es ist beabsichtigt, die Finanzierung in Zukunft mit der Finanzierung und Einführung von Glasfasern im Stadtteil Loosduinen in Den Haag zu erweitern, was Primevest CP, T-Mobile und VWT kürzlich angekündigt hat.

Bas van Dongen (Fondsmanager PCIF): „Wir freuen uns, dass eine niederländische Bank auf diese Weise zum Roll-out der Fasern in den Niederlanden beiträgt. Wir haben aktiv mit unseren Partnern T-Mobile und VWT zusammengearbeitet, um diese Vereinbarung abzuschließen. Dies ist ein wichtiger nächster Schritt in unserem gemeinsamen Bestreben, mehr Glasfaserprojekte zu starten. “

Bastiaan Haakman (Senior Finance Specialist ABN AMRO) und Matthijs Meinders (Relationship Manager Sektor TMT ABN AMRO): „ABN AMRO glaubt an die Zukunft der Glasfaser und an die Open-Access-Strategie von Primevest CP. Durch das Bereitstellen von Netzen für alle Parteien zu attraktiven Preisen können Haushalte in den Niederlanden, die noch keinen Zugang zum schnellen Internet über eine Glasfaserverbindung haben, schnell angebunden werden. ABN AMRO freut sich über diese Finanzierung, um zur verbesserten Vernetzung in den Niederlanden beitragen zu können. “

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investment-strategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Wohnen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 40 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,7 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Glasfasernetz in Segbroek fertiggestellt

 
 
Highspeed-Internet für 32.000 Haushalte in Den Haag. Ein Konsortium aus Primevest Capital Partners, T-Mobile und VolkerWessels Telecom hat den Bau des Glasfasernetzes im Stadtteil Segbroek in Den Haag abgeschlossen.

Ende Mai wurde das letzte Stück von insgesamt 140 Kilometern Glasfaserkabel gebaut. Mittlerweile haben mehr als 32.000 Haushalte Zugang zu superschnellem Internet und mehrere Tausend Familien nutzen es bereits. Da das Netzwerk jetzt einsatzbereit ist, kann jeder, der sich jetzt anmeldet, innerhalb von vier Wochen mit superschneller Geschwindigkeit Daten hoch- und herunterladen.

T-Mobile möchte, dass mehr Niederländer mit einer Geschwindigkeit von 1 Gigabite pro Sekunde (Gbit/s) und zum besten Preis auf das Internet zugreifen. In Kombination mit einem T-Mobile Unlimited-Mobilabonnement surfen Kunden für nur 25 Euro pro Monat auf diesen modernen Highspeed-Glasfaserleitungen. Der Bau des Netzwerks in Segbroek ist erst der Anfang von T-Mobile, viele Glasfasernetze zusammen mit Primevest Capital Partners an möglichst vielen Standorten zu errichten. Primevest Capital Partners investiert im Auftrag des Primevest Communication Infrastructure Fund („PCIF“) in den Aufbau der passiven Infrastruktur, während T-Mobile für das aktive Betreiben der Glasfasernetze verantwortlich ist. T-Mobile stellt als Open Access Modell auch anderen Telekommunikationsunternehmen die Netzte zu sehr attraktiven Konditionen zur Verfügung.

Guter Start für das Ziel von T-Mobile, Glasfaser flächendeckend auszurollen
Das Konsortium aus T-Mobile, Primevest und VolkerWessels Telecom hat in Segbroek gezeigt, dass 32.000 Haushalte in Den Haag innerhalb der kurzen Zeit von nur elf Monaten an das Glasfasernetz angeschlossen werden können. Durch eine neue innovative und schnelle Bauweise werden die Haushalte rasant und fast geräuschlos mit dem neuen Netzt verbunden. Surfen mit hohen Bandbreiten ist gerade in diesen Zeiten, in denen die meisten Menschen von zu Hause aus arbeiten, von größter Bedeutung.

CEO Søren Abildgaard von T-Mobile: „Das Projekt in Segbroek ist ein guter Anfang für unseren Plan, in den kommenden Jahren Hunderttausende von Haushalten mit Glasfaserdiensten zu versorgen. Es ist schön zu sehen, dass so viele Kunden dieses Angebot direkt nutzen und von der Geschwindigkeit und Qualität unseres Glasfasernetzes begeistert sind. “

Loosduinen
Mit Ausnahme von Segbroek installieren T-Mobile, Primevest und VolkerWessels Telecom derzeit moderne Highspeed-Glasfasernetze für mehr als 25.000 Haushalte in Loosduinen. Weitere Standorte werden in Kürze bekannt gegeben, an denen mit den Bauarbeiten für ein superschnelles Internet begonnen wird.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investment-strategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Woh-nen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 40 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,6 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und zwei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Übertragung von Holland Park Block 20 an Primevest Capital Partners

 
 
Primevest Capital Partners hat im Namen eines deutschen Versorgungswerkes am 11. März 2020 das neu fertiggestellte Wohngebäude Block 20 in dem attraktiven Entwicklungsgebiet Holland Park übernommen.

Das Objekt in Diemen, nur 5 Kilometer süd-östlich von Amsterdam, wurde 2016 erworben. Die ursprüngliche Fertigstellung war bereits für das Frühjahr 2018 vorgesehen, bedingt durch die Insolvenz des mittelständischen Generalunternehmers verzögerte sich der Bau jedoch. Basierend auf der vorhandenen Woningborg Versicherung, welche die Fertigstellung des Gebäudes garantiert, begann im Oktober 2018 die Auswahl eines neuen Bauunternehmens, und es wurden erste Sicherungsmaßnahmen am Gebäude durchgeführt. Dank der guten Zusammenarbeit mit Woningborg und dem neuen Generalunternehmers HSB Bouw wurde der Bau ab dem Frühjahr 2019 fortgesetzt und im Jahr 2020 fertiggestellt.

Die ersten Mieter sind am 20. März in das Gebäude eingezogen. Das Objekt, bestehend aus 112 Wohnungen mit Größen zwischen 49 m² und 131 m² (insgesamt 8.078 m² Wohnfläche) sowie 67 Parkplätzen in der Tiefgarage, konnte bereits im Vorfeld zu 93 % vermietet werden. Alle Wohnungen sind mit Balkon bzw. Dachterrasse, Bad und Einbauküche ausgestattet. Die Immobilie ist aufgrund des Designs, der hohen Qualität der Gebäudegestaltung, aber auch aufgrund der ausgezeichneten Anbindung an Amsterdam (U-Bahn und Regionalbahnhof in 5 Minuten zu Fuß erreichbar) sehr gefragt und stellt damit ein nachhaltiges Investment dar.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichem Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,6 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und zwei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest CP akquiriert Parkhaus in Glasgow

 
 
Primevest Capital Partners hat für den vierten institutionellen Parkhausfonds ein Parkhaus in Glasgow erworben. Glasgow ist die größte Stadt Schottlands und drittgrößte Stadt im Vereinigten Königreich.

Das Parkhaus Mitchell Street mit 220 Stellplätzen befindet sich im Stadtzentrum in der Nähe des wichtigsten Einzelhandelsviertels und des Hauptbahnhofs. Die Buchanan Street, die zweitgrößte Einkaufsstraße im Vereinigten Königreich nach der Londoner Oxford Street, ist nur wenige Meter vom Parkhaus entfernt.

Bart Pierik, Managing Director Parking Primevest Capital Partners, kommentiert den Ankauf: „Dies ist das erste Investment für den Parking Fund IV und das 47. Parkhaus in unserem Gesamtportfolio. Unser hochwertiges und nachhaltiges Parkhausportfolio in ganz Europa wird dadurch weiter diversifiziert.“ Bas Magielse, Fund Manager Primevest Capital Partners, fügt hinzu: „Aufgrund seines günstigen Standorts ist das Parkhaus Mitchell Street ein Anlageobjekt, von dem wir äußerst stabile und relativ attraktive Ausschüttungsrenditen für unsere Anleger erwarten.“

Betrieben wird das mehrstöckige Objekt vom größten britischen Parkhausbetreiber NCP, der kürzlich von einem japanischen Konsortium, bestehend aus der Development Bank of Japan und Park24, übernommen wurde. Der vierte institutionelle Parkhausfonds BEREPF IV ist als ein von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH (KVG) betreuter deutscher Immobilien-Spezialfonds strukturiert und wird in ein europaweites Portfolio von Parkhäusern investieren.

Primevest Capital Partners ist Europas führender Spezialist für Investitionen in Parkhäuser und legt seit mehr als zehn Jahren Fonds in diesem Segment auf. Inklusive BEREPF IV verwaltet der Vermögensverwalter derzeit sechs Fonds mit insgesamt 47 Parkhäusern. Die verwalteten Vermögenswerte summieren sich im Parkhaussegment auf rund 900 Mio. EUR. Die Immobilien befinden sich an starken Standorten in verschiedenen europäischen Ländern.

 

Primevest CP finanziert erfolgreich Portfolio aus 17 europäischen Parkhausimmobilien

 
 
Primevest Capital Partners hat den Ankauf des europäischen Parkhausportfolios für seinen dritten institutionellen Parkhausfonds erfolgreich abgeschlossen. Verkäufer war der Vorgängerfonds Bouwfonds European Real Estate Parking Fund I (BEREPF I).

Mit dem Closing der Transaktion hat Bouwfonds die 17 Objekte zudem erfolgreich finanziert. Für die Parkhäuser in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden wurde ein Konsortialkredit von der BerlinHyp und der Deutsche Postbank AG aufgenommen. Die Objekte in Großbritannien und Spanien dagegen wurden von der Deutschen Postbank AG alleine finanziert.

Mit Abschluss der Transaktion hat Bouwfonds das Portfolio des BEREPF III vollständig aufgebaut, gleichzeitig hat der BEREPF I damit seine letzten Objekte verkauft. Der BEREPF III hält nun 21 Parkobjekte in bedeutenden Städten in sieben europäischen Ländern. Der Fonds erreicht damit ein Investitionsvolumen von fast 400 Mio. Euro und ist voll investiert. Es handelt sich beim BEREPF III um einen offenen Immobilien-Spezialfonds nach deutschem Recht. Der BEREPF I war der erste reine Parkhausimmobilienfonds von Bouwfonds. Der Fonds war im Jahr 2005 aufgelegt worden und hat das Ende seiner geplanten Laufzeit erreicht.

Die Transaktion wurde unter Einhaltung von strikten und umfassenden Compliance-Vorgaben realisiert, um potenzielle Interessenkonflikte zu managen und einen möglichst transparenten, marktgerechten und fairen Verkauf sicherzustellen.

Bei dieser komplexen Transaktion, die sich über mehrere Jurisdiktionen erstreckte, erhielten Käufer und Verkäufer Unterstützung von renommierten Beratern: Der Verkäufer wurde unter anderem von Cushman & Wakefield (Makler), CMS (internationale rechtliche und steuerliche Beratung) und Bureau Veritas Asset Management (technische Beratung) begleitet. Der Käufer wurde unter anderem von Unifore DMC Real Estate Finance(Finanzierungsstrukturierung), Deloitte (Steuern), DLA (rechtliche Transaktionsberatung) unterstützt, während Latham Watkins (Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien) und NautaDutilh (Niederlande und Luxemburg) die rechtliche Begleitung bei der Dokumentierung der Finanzierung und die rechtliche Restrukturierung übernahmen. Technischer Berater war Apleona/GVA. Dentons hat die Banken bei der Dokumentation der Finanzierung in den unterschiedlichen Gerichtsbarkeiten beraten.

Als Service-KVG für den BEREPF III fungiert die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die die Administration des offenen Spezial-AIF übernimmt.