Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners erwirbt drittes Parkhaus in Dublin

 
 
Am 10. Juli 2019, hat Primevest Capital Partners für seinen vierten institutionellen Fonds das Parkhaus Christchurch an der Werburgh Street in Dublin erworben, um so sein Anlageportfolio weiter auszubauen.

Der neu erworbene Standort hat eine sehr gute Lage am Rande des wichtigsten Einkaufsge-biets der irischen Hauptstadt und ist daneben von einer Vielzahl von Büros, Hotels und Theatern umgeben. Dank dieser unterschiedlichen Anziehungspunkte profitiert das Parkhaus den ganzen Tag über von einem breiten Kundenkreis. Das oberirdische mehrstöckige Gebäude bietet 213 Stellplätze und wird von Q-Park betrieben.

Floris Haentjens, Akquisitionsmanager Parking: „Ein solches Parkhaus ist genau das, was wir suchen, und wir sind offen dafür, neue Investitionen in fast ganz Europa zu tätigen. Dies ist unser dritter Ankauf in Dublin – und bereits das 48. Parkhaus in unse-rem Portfolio. Diese Akquisition verstärkt unser qualitativ hochwertiges, nachhaltiges Portfolio an Parkrauminvestitionen in ganz Europa und erhöht unser Investitionsvolu-men im Parkhausbereich auf insgesamt über 900 Millionen Euro.“

Bas Magielse, Fondsmanager, fügt hinzu: „Dublin ist im Hinblick auf Investitionen eine attraktive Stadt. Das Parkhaus Christchurch ist sehr günstig gelegen und profitiert von einem professioneller Pächter mit einem guten Bonität. Von diesem Vermögenswert wird erwartet, dass wir unseren Investoren in diesem Segment eine sehr stabile und attraktive Rendite bieten.“

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Communications
Tel.: +31 (0) 33 750 47 54
E-Mail: lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest CP akquiriert Parkhaus in Glasgow

 
 
Primevest Capital Partners hat für den vierten institutionellen Parkhausfonds ein Parkhaus in Glasgow erworben. Glasgow ist die größte Stadt Schottlands und drittgrößte Stadt im Vereinigten Königreich.

Das Parkhaus Mitchell Street mit 220 Stellplätzen befindet sich im Stadtzentrum in der Nähe des wichtigsten Einzelhandelsviertels und des Hauptbahnhofs. Die Buchanan Street, die zweitgrößte Einkaufsstraße im Vereinigten Königreich nach der Londoner Oxford Street, ist nur wenige Meter vom Parkhaus entfernt.

Bart Pierik, Managing Director Parking Primevest Capital Partners, kommentiert den Ankauf: „Dies ist das erste Investment für den Parking Fund IV und das 47. Parkhaus in unserem Gesamtportfolio. Unser hochwertiges und nachhaltiges Parkhausportfolio in ganz Europa wird dadurch weiter diversifiziert.“ Bas Magielse, Fund Manager Primevest Capital Partners, fügt hinzu: „Aufgrund seines günstigen Standorts ist das Parkhaus Mitchell Street ein Anlageobjekt, von dem wir äußerst stabile und relativ attraktive Ausschüttungsrenditen für unsere Anleger erwarten.“

Betrieben wird das mehrstöckige Objekt vom größten britischen Parkhausbetreiber NCP, der kürzlich von einem japanischen Konsortium, bestehend aus der Development Bank of Japan und Park24, übernommen wurde. Der vierte institutionelle Parkhausfonds BEREPF IV ist als ein von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH (KVG) betreuter deutscher Immobilien-Spezialfonds strukturiert und wird in ein europaweites Portfolio von Parkhäusern investieren.

Primevest Capital Partners ist Europas führender Spezialist für Investitionen in Parkhäuser und legt seit mehr als zehn Jahren Fonds in diesem Segment auf. Inklusive BEREPF IV verwaltet der Vermögensverwalter derzeit sechs Fonds mit insgesamt 47 Parkhäusern. Die verwalteten Vermögenswerte summieren sich im Parkhaussegment auf rund 900 Mio. EUR. Die Immobilien befinden sich an starken Standorten in verschiedenen europäischen Ländern.

 

Primevest CP finanziert erfolgreich Portfolio aus 17 europäischen Parkhausimmobilien

 
 
Primevest Capital Partners hat den Ankauf des europäischen Parkhausportfolios für seinen dritten institutionellen Parkhausfonds erfolgreich abgeschlossen. Verkäufer war der Vorgängerfonds Bouwfonds European Real Estate Parking Fund I (BEREPF I).

Mit dem Closing der Transaktion hat Bouwfonds die 17 Objekte zudem erfolgreich finanziert. Für die Parkhäuser in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden wurde ein Konsortialkredit von der BerlinHyp und der Deutsche Postbank AG aufgenommen. Die Objekte in Großbritannien und Spanien dagegen wurden von der Deutschen Postbank AG alleine finanziert.

Mit Abschluss der Transaktion hat Bouwfonds das Portfolio des BEREPF III vollständig aufgebaut, gleichzeitig hat der BEREPF I damit seine letzten Objekte verkauft. Der BEREPF III hält nun 21 Parkobjekte in bedeutenden Städten in sieben europäischen Ländern. Der Fonds erreicht damit ein Investitionsvolumen von fast 400 Mio. Euro und ist voll investiert. Es handelt sich beim BEREPF III um einen offenen Immobilien-Spezialfonds nach deutschem Recht. Der BEREPF I war der erste reine Parkhausimmobilienfonds von Bouwfonds. Der Fonds war im Jahr 2005 aufgelegt worden und hat das Ende seiner geplanten Laufzeit erreicht.

Die Transaktion wurde unter Einhaltung von strikten und umfassenden Compliance-Vorgaben realisiert, um potenzielle Interessenkonflikte zu managen und einen möglichst transparenten, marktgerechten und fairen Verkauf sicherzustellen.

Bei dieser komplexen Transaktion, die sich über mehrere Jurisdiktionen erstreckte, erhielten Käufer und Verkäufer Unterstützung von renommierten Beratern: Der Verkäufer wurde unter anderem von Cushman & Wakefield (Makler), CMS (internationale rechtliche und steuerliche Beratung) und Bureau Veritas Asset Management (technische Beratung) begleitet. Der Käufer wurde unter anderem von Unifore DMC Real Estate Finance(Finanzierungsstrukturierung), Deloitte (Steuern), DLA (rechtliche Transaktionsberatung) unterstützt, während Latham Watkins (Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien) und NautaDutilh (Niederlande und Luxemburg) die rechtliche Begleitung bei der Dokumentierung der Finanzierung und die rechtliche Restrukturierung übernahmen. Technischer Berater war Apleona/GVA. Dentons hat die Banken bei der Dokumentation der Finanzierung in den unterschiedlichen Gerichtsbarkeiten beraten.

Als Service-KVG für den BEREPF III fungiert die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die die Administration des offenen Spezial-AIF übernimmt.