Primevest Capital Partners erwirbt eine Wohnanlage in Deutschland im Auftrag eines deutschen Pensionsfonds

 
 
Der paneuropäische Investment-Manager Primevest Capital Partners (Primevest CP) hat im Auftrag eines deutschen Pensionsfonds eine Wohnanlage in Saarbrücken für rund 15 Mio. Euro von der Hauser und Thiery GmbH & Co. KG erworben. Die Fertigstellung des Projekts ist für das zweite Quartal 2022 geplant.

Der 4.500 m² große Gebäudekomplex, der früher von der Sparda-Bank Südwest genutzt wurde, befindet sich an der Ecke Beethoven-/Sulzbachstraße im Herzen des innerstädtischen Stadtteils St. Johann und umfasst drei historische Gebäude aus den Jahren 1909/1910. Die drei Gebäude, welche ursprünglich gewerblich genutzt wurden, werden zu einem Wohnkomplex mit Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss transformiert und erfüllen damit die Forderung nach Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft. Die erste Etage mit ca. 650 qm ist bereits an eine physiotherapeutische Praxis vermietet. Die Renovierungsarbeiten werden unter strikter Einhaltung der Denkmalschutzbestimmungen der Gemeinde durchgeführt.

Danica Cicmil, Fonds- & Akquisitionsmanager bei Primevest CP, sagt: „Primevest Capital Partners ist davon überzeugt, dass die Stadt Saarbrücken aufgrund ihrer geografischen Lage, des gut entwickelten Bildungssektors und der starken Wirtschaft das Potential für einen hervorragenden Investitionsstandort birgt. Darüber hinaus ist es für uns erstrebenswert, durch die umfängliche Restaurierung die historischen Gebäude wieder zum Leben zu erwecken und damit gleichzeitig dringend benötigten modernen und erschwinglicher Wohnraum für Familien und junge Menschen zu schaffen.

Nach seiner Fertigstellung wird der Gebäudekomplex 78 Wohneinheiten auf fünf Etagen und bis zu drei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss umfassen. Die Größe der Wohnungen reicht von 22 bis 111 m², wobei die durchschnittliche Wohnungsgröße 47 m² beträgt. Hinzu kommen 26 Parkplätze, teilweise mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge, 167 Fahrradstellplätze, eine Gemeinschaftswäscherei und 260 m² Abstellfläche im Untergeschoss. Nach der Sanierung wird das Wohnhaus die energetischen Anforderungen eines „Energieeffizienten Denkmalhauses“ erfüllen.

Saarbrücken ist die Landeshauptstadt des Saarlandes und bildet dessen wirtschaftliches, politisches und kulturelles Zentrum. Darüber hinaus nimmt Saarbrücken auch im grenzüberschreitenden Städtenetz „QuattroPole“, welches aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier besteht, eine zentrale wirtschaftliche Rolle. Der Regionalverband Saarbrücken hat ca. 330.000 Einwohner, wohingegen in der gesamten Region Saarbrücken mehr als 1,2 Millionen Menschen leben. Die Stadt profitiert von einer sehr guten Autobahnanbindung nach ganz Europa und der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt-Saarbrücken-Paris.

Saarbrücken ist ein wichtiger Wissenschafts- und Forschungsstandort. Neben sechs Hochschulen mit über 20.000 Studierenden profitiert die Stadt auch von der internationalen Kooperation mit verschiedenen französischen Hochschulen. Rund ein Drittel der Saarbrückener Beschäftigten sind in wissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen tätig, welche in enger Kooperation mit der regionalen Wirtschaft stehen. So eröffnete beispielsweise die ZF Friedrichshafen AG in einer strategischen Partnerschaft mit dem Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) das „ZF AI Center“ im Scheer Tower der Universität. Ziel dieser Partnerschaft ist es, an künstlicher Intelligenz und Cybersicherheit in der Automobilindustrie zu forschen.

Bei der Transaktion wurde Primevest Capital Partners durch den Makler Raber Immobilienberatung GmbH beraten. Die rechtliche Due Diligence wurde von der Deloitte Legal Rechtsanwaltgesellschaft mbH und die technische Due Diligence von der DGI Real Estate Management & Advisory GmbH durchgeführt.

Über Primevest Capital Partners

Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf Investitionen in innovative Sachwerte spezialisiert hat. Primevest Capital Partners hat die Vision, unsere Städte zukunftssicher zu machen, indem wir in ganz Europa in zeitgemäße, erschwingliche Wohnungen, Kommunikationsinfrastrukturen und Parkhäuser investieren und so für ein besseres städtisches Leben, mehr Vernetzung und Mobilität sorgen. Unsere Investitionsphilosophie und unsere Vision werden durch den aktuellen Trend der Urbanisierung und die Fähigkeit, die modernen Bedürfnisse von Großstadtgemeinschaften zu erfüllen und gleichzeitig die Lebensqualität und Nachhaltigkeit der Menschen zu verbessern, angetrieben.

Von unseren Büros in Utrecht, Eindhoven und Berlin aus verwaltet ein Team von 70 Fachleuten ein Vermögen von 2,8 Milliarden Euro in sechs sektororientierten Fonds und drei individuellen institutionellen Mandaten und ein Portfolio von rund 0,9 Mrd. € an Investments, das sich nach der Übernahme der Holland Immo Group an private und institutionelle Anleger sowie Family Offices richtet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Leiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners erhöht sein verwaltetes Vermögen auf 2,8 Milliarden Euro durch die Akquisition der Holland Immo Group

 
 
Der Investmentmanager Primevest Capital Partners hat seine Präsenz auf dem Markt für Privatanleger ausgebaut und sein verwaltetes Vermögen durch die Übernahme der Holland Immo Group mit Sitz in Eindhoven auf rund 2,8 Milliarden Euro erhöht.

Die AIFM-regulierte Holland Immo Group bietet privaten und institutionellen Anlegern Fonds an, die auf Wohnimmobilien, Gesundheitsimmobilien und Parkhäuser spezialisiert sind und verfügt über ein verwaltetes Vermögen von 900 Millionen Euro in mehr als 25 Immobilienfonds in den Niederlanden, Deutschland, Italien und Spanien. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Peter Helfrich, Managing Partner bei Primevest Capital Partners: „Die Holland Immo Group genießt in den Niederlanden dank der Performance ihrer Fonds, ihres starken und loyalen Kundenstamms und einer über zwei Jahrzehnte reichenden Erfolgsbilanz einen hervorragenden Ruf. Unsere Geschäftsbereiche ergänzen sich sehr gut und durch das 30-köpfige Team der Holland Immo Group haben wir direkten Zugang zu etablierten Beziehungen mit Privatanlegern und Family Offices. Diese Transaktion ergänzt unser bereits starkes Team um eine Fülle von Kenntnissen und wird unsere Fähigkeiten in allen Bereichen, einschließlich Akquisitionen, Vermögens- und Risikomanagement sowie Compliance weiter stärken. Wir haben die Vision, in die Zukunft unserer Städte zu investieren, indem wir ein nachhaltiges urbanes Leben ermöglichen, die Vernetzung verbessern und die Mobilität fördern.“

Manfred Kühl, Chief Executive Officer der Holland Immo Group: „Sowohl Primevest als auch die Holland Immo Group sind Boutique-Unternehmen, die sich auf alternative Immobilienanlagen spezialisiert haben, die bei Investoren und Nutzern sehr nachgefragt sind. Als verbundene Gruppe können verfügen wir über ein hochprofessionelles Team, ein starke Fonds- und Asset-Management-Expertise und ein großes Akquisitionsnetzwerk in diesen Nischenmärkten.  Mit unseren Portfolien in den Segmenten Wohnen, Gesundheitswesen und Parken passen wir sehr gut zueinander, und mit Primevests Fokus auf institutionelle Investoren und unserem eigenen Fokus auf private Investoren und Family Offices erweitern wir unseren Zugang zu neuen Investorengruppen“.

Der Markt für Immobilien-Investmentfonds, einschließlich alternativer Anlageklassen wie Parkhäuser und Telekommunikationsinfrastruktur, ist in den letzten zehn Jahren stetig gewachsen. Die Nachfrage nach diesen Fonds seitens privater und semi-institutioneller Anleger wird sich weiter beschleunigen, da die Bevölkerung strukturell älter wird und die Notwendigkeit für jeden Einzelnen zunimmt, die eigene Altersvorsorge zu gestalten. Das Niedrigzinsumfeld führt zu einer Umschichtung von Staatsanleihen und Sparkonten in andere Anlageklassen, da immer mehr Privatanleger dem Beispiel der institutionellen Akteure folgen und nach nachhaltigen Ertragsquellen für ihre persönliche Altersvorsorge suchen.

Zahlreiche Studien zeigen, dass indirekte Immobilienanlagen über Fondsvehikel Diversifizierungs-vorteile in Kombination mit Inflationsschutz bieten. Ein besserer regulatorischer Schutz hat dazu beigetragen, das Vertrauen und das Interesse von Privatanlegern an solchen Produkten zu stärken. Auch das Wachstum von Onlinediensten und Fintech-Lösungen dürfte den Zugang zu diesen speziellen Vehikeln verbessern.

Peter Helfrich fügt abschließend hinzu: „Wir sehen ein signifikantes Wachstum auf dem privaten und semi-institutionellen Markt, nachdem immer mehr Menschen ihre eigene Altersvorsorge regeln und einen vertrauenswürdigen Anbieter auf diesem Markt suchen. Primevest Capital Partners kann zusammen mit der Holland Immo Group diesen Bedarf erfüllen und bietet seinen Kunden ein umfassendes und wachsendes Angebot an Anlagemöglichkeiten.“

Peter Helfrich und Gaston Hupkens sind im August diesen Jahres als Managing Partner bzw. Head of Operations bei Primevest Capital Partners eingetreten. Zum Senior Management Team gehören die Partner Bart Pierik, Hans-Peter Renk und Bas van Dongen. Zusammen mit der Holland Immo Group besteht das kombinierte Team aus etwa 70 Spezialisten, die weiterhin von den Büros in Utrecht, Eindhoven und Berlin aus tätig sein werden.

Über Primevest Capital Partners Holding B.V.
Primevest Capital Partners Holding B.V. besteht aus Primevest Capital Partners Nederland B.V., Primevest-Capital-Partners Deutschland GmbH und Holland Immo Group B.V. Das Führungsteam der Primevest Holding, bestehend aus Peter Helfrich, Gaston Hupkens und Bart Pierik, ist indirekt für das Management von Primevest Capital Partners und Holland Immo Group verantwortlich. Peter Helfrich und Gaston Hupkens werden Teil der Geschäftsleitung der Holland Immo Group. Das Gesamtvolumen des Portfolios beläuft sich auf rund 2,8 Milliarden Euro.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf Investitionen in innovative Sachwerte spezialisiert hat. Primevest Capital Partners hat die Vision, unsere Städte zukunftssicher zu machen, indem wir in ganz Europa in zeitgemäße, erschwingliche Wohnungen, Kommunikationsinfrastrukturen und Parkhäuser investieren und so für ein besseres städtisches Leben, mehr Vernetzung und Mobilität sorgen. Unsere Investitionsphilosophie und unsere Vision werden durch den aktuellen Trend der Urbanisierung und die Fähigkeit, die modernen Bedürfnisse von Großstadtgemeinschaften zu erfüllen und gleichzeitig die Lebensqualität und Nachhaltigkeit der Menschen zu verbessern, angetrieben. Von unseren Büros in Utrecht und Berlin aus verwaltet ein Team von 40 Fachleuten ein Vermögen von 1,9 Milliarden Euro in sechs sektororientierten Fonds und zwei individuellen institutionellen Mandaten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Leiterin Marketing & Unternehmenskommunikation
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

Über Holland Immo Group
Die Holland Immo Group bietet Immobilienfonds für private und institutionelle Anleger sowie Family Offices an. Das Unternehmen wurde 2001 von Manfred und Thomas Kühl gegründet und hat seitdem 54 Vehikel mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,6 Milliarden Euro aufgelegt. Die Holland Immo Group investiert in niederländische Immobilien, Parkhäuser und deutsche Verbrauchermärkte. Nach dem Verkauf einer Vielzahl von Fonds an institutionelle Investoren zwischen 2016 und 2021 haben neue Fondsstrategien ihren Fokus auf niederländische Wohnungen und Parkhäuser in Europa vertieft. Im Wohnsegment zielt das Unternehmen auf Wohnungen für junge Berufstätige und Wohnkonzepte für Senioren einschließlich betreutes Wohnen. Es arbeitet eng mit verschiedenen Betreibern von Gesundheitseinrichtungen und Immobilienentwicklern zusammen, darunter Long at Home Investments, ein Spin-off der Holland Immo Group, das Konzepte für betreutes Wohnen entwickelt und in Gesundheitsdienstleister investiert. Ein Team aus 30 Spezialisten verwaltetet ein Vermögen von 900 Millionen Euro.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Holland Immo Group
Manfred Kühl MRICS/Peter Helfrich
T: +31 (0)40 235 26 35
https://www.hollandimmogroup.nl/

 

Primevest transformiert den Laternenmast in eine intelligente Ladestation, um das explosionsartige Wachstum von Elektroautos zu fördern

 
 
Die älteste Straßentechnologie der Welt, der Laternenmast, wird von Primevest Capital Partners und seinen Partnern Dutch Charge, Nedal und CityTec in eine multifunktionale, digitale Ladestation umgewandelt, um den massiven Mangel an Ladestationen für Elektroautos in Europa zu beheben.

Die niederländische Gemeinde Renkum in der Nähe von Arnhem wurde kürzlich zur ersten „intelligenten“ Gemeinde Europas ernannt, nachdem sie eine nachhaltige und anpassungsfähige Form der Straßenbeleuchtung installiert hat. Es wird erwartet, dass andere Gemeinden und Städte in den Niederlanden und darüber hinaus diesem Beispiel folgen werden, da ein hoher und wachsender Mangel an Ladestationen für Elektroautos besteht.

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) werden in Europa jährlich mindestens eine Million Elektrofahrzeuge verkauft, und diese Zahl wird in den nächsten zehn Jahren voraussichtlich auf über 30 Millionen ansteigen.

Peter Helfrich, Geschäftsführender Partner bei Primevest Capital Partners, sagte: „Das Potenzial dieses Marktes ist enorm, insbesondere in unseren Heimatmärkten die Niederlande und Deutschland, aber auch in Großbritannien, Frankreich und Skandinavien. Allein in den Niederlanden wächst die Nachfrage nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge exponentiell, und bis 2030 werden über 1,7 Millionen solcher Ladestationen benötigt. Derzeit werden nur 45 Lademöglichkeiten pro Tag installiert. Um die aktuelle Nachfrage zu befriedigen, muss sich die Zahl auf 600 pro Tag mehr als verzehnfachen. Unsere Partner Dutch Charge, CityTec und Nedal reagieren gemeinsam mit uns auf diese Entwicklungen und liefern umfassende Citycharge-Ladesäulen, in die Module für das Laden von Elektrofahrzeugen und in Zukunft auch für das Internet der Dinge, die Kameraüberwachung und 5G integriert werden können.“

Joa Maouche, Beigeordneter für Klima und Nachhaltigkeit der Gemeinde Renkum, ergänzte: „Die Gemeinde Renkum hat fast alle ihrer 6.300 Laternenmasten durch die intelligenten, nachhaltigen Versionen von Primevest CP und seinen Partnern ersetzt. Diese Laternenmasten werden nun mit neuen Funktionen wie z.B. Kameraüberwachung ausgestattet, und noch in diesem Herbst werden die ersten von der niederländischen E-Charging Foundation zertifizierten Citycharge-Ladestationen hinzukommen. Mit diesen neuen Funktionen schaffen wir eine neue Form der Straßenbeleuchtung, die wirklich „intelligent“ ist. Wir freuen uns, dass unsere Gemeinde zu dieser Entwicklung beigetragen hat, die mehr Gemeinden dabei helfen kann, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und die zunehmende Unordnung in unseren öffentlichen Räumen durch die Ergänzung neuer Arten von Annehmlichkeiten zu bekämpfen.“


Joa Maouche

Nach Schätzungen der IEA wird die Zahl der weltweit genutzten Elektroautos in den nächsten 10 Jahren von 11 Millionen im Jahr 2020 auf 145 Millionen im Jahr 2030 explosionsartig ansteigen. In Europa sind Norwegen (18,1 %), Island (5,5 %) und Schweden (3,7 %) führend, was den Marktanteil von Elektroautos am Gesamtbestand angeht. Das Vereinigte Königreich will die Zahl von 450.000 im Jahr 2020 auf acht Millionen im Jahr 2030 erhöhen. Deutschland ist derzeit der größte Markt für Elektroautos in Europa: 2020 waren 14 % aller verkauften Neuwagen Elektroautos, und die Gesamtzahl liegt jetzt bei über 700.000.

Ladestationen für Elektroautos sind nur eine der neuen Arten von Straßenmobiliar, die im öffentlichen Raum aufgestellt werden. In den Niederlanden müssen Mobilfunkanbieter gemäß den Anforderungen des niederländischen Wirtschaftsministeriums für die Teilnahme an der Versteigerung der nationalen 5G-Frequenzen Zugang zu 5G-Masten haben. Die niederländischen Kommunen müssen außerdem ihren Energieverbrauch bis 2030 um 55 % (EU fit for 55) und ihre CO2-Emissionen um einen ähnlichen Prozentsatz senken, um das niederländische Klimaabkommen zu erfüllen. Intelligente multifunktionale Lampenmasten mit LED-Beleuchtung können einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten.

Heimen Visser, Fonds Manager Communication Infrastructure & Smart Cities bei Primevest CP, schlussfolgerte: „Die Gemeinde Renkum ist mit der Installation dieser intelligenten Infrastruktur ein Pionier in den Niederlanden und vielleicht sogar in der Welt. Wir gehen davon aus, dass andere Gemeinden in den Niederlanden, aber auch anderswo in Europa, dem Beispiel von Renkum bald folgen und unsere multifunktionalen Lampenmasten einführen werden. Unser Modell Smart City Netherlands, das wir in Zusammenarbeit mit der niederländischen Kommunalbank BNG Bank entwickelt haben, lässt sich problemlos ausbauen. Und dank ihres multifunktionalen Charakters sind unsere intelligenten Masten auch viel nachhaltiger und günstiger in der Anschaffung und Wartung als herkömmliche Laternenmasten.“

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Für weiterführende Information kontaktieren Sie bitte:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners beruft Peter Helfrich und Gaston Hupkens in den Vorstand, um die Umsetzung der Wachstumsstrategie zu beschleunigen

 
 
Der pan-europäische Investment Manager Primevest Capital Partners (Primevest CP) hat Peter Helfrich zum Managing Partner und Gaston Hupkens zum Head of Operations und Partner berufen, um ihr Wachstum in den Bereichen Dateninfrastruktur, Wohnimmobilien, Parkhäuser und „Smart City“ sowie Investitionsmöglichkeiten in ähnliche Sachwerte zu beschleunigen.

Helfrich kommt von PATRIZIA AG, wo er Head of Southwest Europe war, nachdem er über sieben Jahre Country Manager Netherlands und Senior Managing Director war. Derzeit ist er Mitglied des Beirats der niederländischen smart digitaler Parkraum-Betreiber ParkBee und der PATRIZIA Foundation. Vor seiner Zeit bei PATRIZIA AG lebte und arbeitete er in Schweden, Deutschland und Italien für CBRE Global Investors EMEA und ING Real Estate Investment Management. Hupkens kommt ebenfalls von PATRIZIA AG, wo er Head of Asset Management BeNeLux und Head of Operations & Finance war. Er bekleidete in der Vergangenheit Positionen bei ABN AMRO Bank N.V., Bouwfonds IM, Rabo Real Estate Group, Corio N.V. and Deloitte.

Der Vorstand von Primevest CP wird aus Peter Helfrich, Gaston Hupkens und Bart Pierik als Head of Infrastructure bestehen.

Beide, Helfrich und Hupkens werden zusammen mit den anderen Partnern Bart Pierik, Hans-Peter Renk und Bas van Dongen das Senior Management Team bilden, welches zusammen ein Team von 40 Mitarbeitern an den Standorten Utrecht und Berlin führen wird. Die Gesellschaft verwaltet derzeit ein Vermögen von €1.8 Milliarden, verteilt auf sechs sectorspezifische Fonds und zwei individuelle, institutionelle Mandate.

Peter Helfrich, Managing Partner Primevest CP, sagt: “Primevest befindet sich im Zentrum der großen konvergierenden Trends Kommunikationsinfrastruktur, bezahlbares Wohnen und städtische Mobilität, die die aufkommende „Smart City“ Landschaft der Zukunft festlegen. CommonWealth Investments, unser Hauptanteilseigner unterstützt uns, um schnell die bereits sehr erfolgreichen Geschäftsfelder durch Wachstum und Unternehmenszukäufe zu erweitern und unser Unternehmen so zu positionieren, um die gegenwärtigen, nie dagewesenen Möglichkeiten für unsere Investoren zu realisieren.

Gaston Hupkens, Head of Operations, Primevest CP, schlussfolgert: „Unser Ziel ist es in der Avantgarde der Innovation das infrastrukturelle Gerüst der neuen Digital Economy zu liefern, und dabei den höchstmöglichen Nachhaltigkeitsstandard in unseren Investitionen in Wohnimmobilien zu integrieren. Primevests primäres Unterscheidungsmerkmal ist, dass wir uns im Bereich Infrastruktur an der Schnittstelle zwischen Investor, Betreibergesellschaft und Kommunen befinden, wo wir die Interessen aller Geschäftspartner verstehen und die Zusammenarbeit vereinfachen können. Somit sichern wir den Investitionsfluss in wichtige Aufrüstungen der digitalen Netzwerke und den Aufbau von Glasfasernetzen für „Highspeed Internet“, das in vielen europäischen Städten noch fehlt.“

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Für weiterführende Information kontaktieren Sie bitte:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners erwirbt in Aachen eine im Dezember 2020 fertiggestellte Wohnanlage mit 47 geförderten Wohnungen für ein süddeutsches Versorgungswerk

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners hat in Aachen eine im Dezember 2020 fertiggestellte Wohnanlage mit 47 geförderten Wohnungen für € 9 Mio von der Projektentwicklungsfirma Merkur Development Holding GmbH für ein süddeutsches Versorgungswerk erworben.

Danica Cicmil, Fund & Acquisition Manager bei Primevest Capital Partners, sagte: „Die Stadt Aachen hat im Westen von NRW eine starke regionale Funktion für Arbeitnehmer, und eine steigende Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum, die, aufgrund des positiven Bevölkerungswachstums, voraussichtlich weiter steigen wird, besonders, da die Förderung von rund 5.000 Wohnungen bis zum Jahr 2027 enden wird. Diese positiven Angebot-Nachfrage Markteigenschaften, zusammen mit dem niedrigen Risiko und sicherem Einkommen dieser Wohnanlage, macht diese neueste Akquisition zu einem attraktiven Angebot für unsere Investoren.“

Das Objekt im Drosselweg 17-25, 52078 Aachen ist so gut wie vermietet und befindet sich drei Kilometer südöstlich von der Innenstadt (30 min Fußweg), in einem gewachsenen Wohnviertel mit einem Kinderspielplatz und einer Bushaltestelle in 250 – 300 Meter Entfernung. Schule, Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig zu erreichen.  Der S-Bahnhof Rothe Erde ist 900 Meter entfernt.

Die Wohnanlage wurde im Dezember 2020 fertiggestellt und verfügt über 47 Wohnungen, verteilt auf fünf Häuser, mit je drei Voll- und einem Staffelgeschoss sowie 38 Außenstellplätzen an der Rückseite des Gebäudes. Das Projekt bietet einen attraktiven Wohnungsmix von 1 – 4 Zimmer Wohnungen zwischen 48 m² bis 90 m², mit ansprechenden Grundrissen und einer Durchschnittsgröße von 72 m². Alle Wohnungen verfügen über Balkone, Dachterrassen oder Gärten. Die Gebäude werden über eine Luft- Wärme-Pumpe beheizt und sind mit Fußbodenheizung und Dreifachverglasung ausgestattet. Zehn Wohnungen sind als Flüchtlingsunterkunft von der Stadt Aachen für zehn Jahre angemietet worden. 28 Wohnungen werden an Mieter in der Kategorie A, mit einer Höchstmiete von 5,50€ / m² und neun Wohnungen in der Kategorie B, mit einem Mietpreis von maximal 6,45 €/m² vermietet.

Aachen liegt in nächster Nähe zwischen der belgischen Stadt Lüttich und Maastricht in den Niederlanden im Westen, und Köln und Bonn im Osten.  Zu Aachens größten Wirtschaftszweigen zählen der Maschinenbau, Naturwissenschaften und IT. Als bekannte Universitätsstadt beheimatet sie auch mehrere Fachhochschulen, wovon die RWTH als Exzellenzuniversität die bekannteste ist.

Primevest Capital Partners wurde von REIUS Rechtsanwälte Partnerschaft mbB aus Hamburg und im technischen Bereich durch Drees & Sommer, Stuttgart beraten. Der Verkäufer wurde durch HauckSchuchardt aus Frankfurt am Main beraten.

Über Primevest Capital Partners

Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchewissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakte:
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

Über MERKUR Development Holding GmbH

Die MERKUR Development Holding GmbH, Rüsselsheim, erwirbt, entwickelt und betreut deutschlandweit Objekte in den Bereichen Gewerbe, Wohnen, Hotel und Sozialimmobilien. Seit Gründung im Jahr 1936 war das Unternehmen zunächst als Vermögensverwalter, nach 1994 auch als Projektentwickler aktiv. Seitdem zählen die Akquisition von Grundstücken, die Schaffung von Planungs- oder Baurechten, die Entwicklung von Architekturentwürfen, die Finanzierung sowie das Bauprojektmanagement zu den Aufgaben.

www.merkur-development.de

 

Primevest Capital Partners erwirbt Wohnanlage in Peine für eine süddeutsche Pensionskasse

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners hat in Peine im Auftrag einer deutschen Pensionskasse eine Wohnanlage mit acht Gebäuden erworben. Die Anlage in der Gunzelinstraße 12a – 16b umfasst 97 Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 7.730 m².

Verkäufer ist die Graf Gunzelin UG & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH mit Sitz in Berlin.

Danica Cicmil, Fund & Acquisition Manager bei Primevest Capital Partners sagte: „Dieses Projekt in der Wachstumsregion Niedersachsen wird jungen Familien und älteren Menschen gleichermaßen attraktiven und bezahlbaren Wohnraum in modernen, zweckmäßig errichteten Wohnungen ermöglichen, und das mit einer Entfernung von nur zehn Gehminuten zur Innenstadt von Peine. Diese für unseren Mandanten fundierte, sinnvolle Investition wird durch Prognosen untermauert, die ein deutliches Wachstum der Einwohnerzahl von Peine mit derzeit 50.000 Personen zeigen, während die Stadt gegenwärtig bereits unter Wohnungsmangel leidet.“

Peine ist eine mittelgroße Stadt, die etwa 40 km östlich von Hannover und 25 km westlich von Braunschweig liegt. Das Neubaugebiet Gunzelinstraße entsteht auf dem Gelände eines ehemaligen Hallenbades. In den acht viergeschossigen Gebäuden sind Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 40 bis 120 Quadratmetern geplant, die alle über Balkone oder Terrassen verfügen und mit einem Aufzug erreichbar sind. Für die Bewohner werden Gemeinschaftsgärten und ein Kinderspielplatz angelegt. Zum Objekt gehören ebenfalls insgesamt 128 PKW-Stellplätze, davon 68 in einer Tiefgarage. Das Stadtzentrum liegt 900 Meter in nordöstlicher Richtung entfernt. Mehrere Supermärkte und Schulen befinden sich in fußläufiger Nähe.

Beim Bau wurden sehr hohe Nachhaltigkeitsstandards in Übereinstimmung mit der deutschen KfW-55-Regelung umgesetzt, woraus ein Gebäudekomplex mit hohem Energiestandard resultierte.

Primevest Capital Partners wurde von der Anwaltskanzlei CMS Berlin und in technischen Fragen von der DGI Real Estate Management & Advisory GmbH beraten. Neopolis Advisory war als Berater bei der Transaktion tätig. Auf Seiten des Verkäufers war die Bethge Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH mit Sitz in Hannover tätig.

Der Verkäufer ist die Wohnpark Graf Gunzelin UG & Co. KG, eine Projektgesellschaft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH mit Sitz in Berlin. Zum Kerngeschäft der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH gehören die Entwicklung, Projektierung, Durchführung und der Vertrieb von geförderten Wohnungsbau- sowie frei finanzierten Wohnungs- und Gewerbebauprojekten mit Fokus auf den Berliner Markt. Die MHMI-Gruppe deckt gemeinsam mit ihren Partnern das gesamte Leistungsspektrum vom Grundstücksankauf bis zur schlüsselfertigen Ausführung und Schlüsselübergabe ab. Zum Nebengeschäft der MHMI gehört die Verwaltung von Wohnprojekten des eigenen Bestands im Berliner und Leipziger Raum. Der Jahresumsatz der MHMI-Gruppe liegt bei ca. 250 Mio. €.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichen Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
T: +31 6 832 005 61
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Highspeed-Internet für Hadamar: Vodafone und Primevest bauen Glasfaser-Infrastruktur

 
 
  • Gigabit-schnelle Internet-Anschlüsse für rund 6.000 Haushalte und Unternehmen
  • Vorvermarktung startet schon am 15. März

Der Kommunikationskonzern Vodafone Deutschland und das Investment-Unternehmen Primevest Capital Partners geben heute bekannt, noch in diesem Jahr gemeinsam die Stadt Hadamar im hessischen Landkreis Limburg-Weilburg mit einem hochmodernen Glasfasernetz auszustatten. Primevest finanziert das rund 20 Millionen Euro teure Bauvorhaben und baut die Infrastruktur auf – Vodafone pachtet und betreibt das Netz, vermarktet die Festnetz-Anschlüsse und stellt die Dienste zur Verfügung. Insgesamt werden hier in den kommenden zwei Jahren rund 6.000 Haushalte und Unternehmen gigabit-schnelle Internet-Anschlüsse erhalten. Diese Infrastrukturmaßnahme ist auch notwendig, denn die vorhandene DSL-Infrastruktur reicht für Internet-Anwendungen wie Audio- und Video-Streaming, Home-Office und Home-Schooling nicht mehr aus.

Jürgen Raith, Direktor Glasfaser Vermarktung und Rollout bei Vodafone Deutschland: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Primevest die Stadt Hadamar vom digitalen Standstreifen auf die gigabit-schnelle Überholspur zu bringen. Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig leistungsstarke Internet-Anschlüsse sind. Ich bin sehr zuversichtlich, dass viele Einwohner und Wirtschaftsbetriebe dies erkennen und in der Vorvermarktung Glasfaser-Anschlüsse beauftragen. Denn diese Maßnahme sichert den Bürgern in den kommenden Jahrzenten eine hohe Lebensqualität und den Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit.“

Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt Hadamar öffnen wir ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit mit Vodafone.

Bas van Dongen, Partner Primevest Capital Partners

Bas van Dongen, Partner Kommunikationsinfrastruktur bei Primevest Capital Partners: „Mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt Hadamar öffnen wir ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit mit Vodafone. Damit können wir unsere bestehende Partnerschaft mit diesem ersten gemeinsamen FTTH Ausbauprojekt für Privatkunden weiter stärken. Wir sind überzeugt, dass wir so den Grundstein für weitere gemeinsame FTTH Ausbauprojekte gelegt haben und mit Vodafone als starkem Partner einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland leisten können.“

Insgesamt werden rund 6.000 Haushalte und Unternehmen in den zentralen Stadtteilen Hadamar, Niederhadamar und Faulbach sowie in den nördlich angrenzenden Orten Niederzeuzheim, Oberzeuzheim, Steinbach, Oberweyer und Niederweyer an das Hochleistungsnetz angeschlossen. Auch das Industriegebiet Nord in Hadamar sowie die Gewerbegebiete Auf den Sechsmorgen in Oberweyer, Am Steinkreuz in Niederhadamar und das Gewerbegebiet in Niederzeuzheim werden Glasfaser erhalten.

Bereits am 15. März beginnt die rund zwei Monate dauernde Vorvermarktungsphase. Dann werden alle Haushalte und Unternehmen, die im Ausbaugebiet liegen, von Vodafone über das weitere Vorgehen sowie über Kosten und Leistungsumfang der angebotenen Anschlüsse informiert.

Unabhängig von der Zahl der im Rahmen der Vorvermarktung erzielten Aufträge, wird Vodafone alle Kunden, die einen Auftrag unterschrieben haben, ans High-Speed-Netz anschließen. Für Kunden, die einen Auftrag im Rahmen der Vorvermarktung zeichnen, übernimmt Vodafone die Kosten für den Hausanschluss und bietet weitere Sonderkonditionen. Damit lösen die Kunden nicht nur die Eintrittskarte ins Gigabitzeitalter mit Telemedizin, Fußball in 4k und Virtual Reality, sondern erhöhen langfristig auch den Wert ihrer Immobilie erheblich.

Gigabit für Millionen Haushalte in Deutschland
Vodafone hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2022 rund zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-schnellem Internet zu versorgen – und setzt dafür auf einen Technologie-Mix aus Kabel und Glasfaser. Mit einem Investitionsprogramm, das nicht nur das gesamte Kabelnetz im derzeitigen Verbreitungsgebiet des Düsseldorfer Kommunikationskonzerns aufrüstet, sondern auch mit weiteren Programmen den Glasfaserausbau dort vorantreibt, wo er am Nötigsten ist: auf dem Land, für die Bürger und für die Wirtschaft.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Über Vodafone Deutschland
Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Vodafone ist die #1 im deutschen Mobilfunk: Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 55 Millionen Mobilfunk-Karten, fast 11 Millionen Breitband-, 14 Millionen Fernseh-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitern einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 12 Milliarden Euro. Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz fast 24 Millionen Haushalte, davon über 22 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 98% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und wird 2020 damit rund 15 Millionen Menschen erreichen. 2021 wird Vodafone 5G für 30 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 27 Millionen Festnetz-Kunden, über 22 Millionen TV-Kunden und verbindet mehr als 112 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Vodafone nutzt Grünstrom, elektrisiert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass 100% seiner Netztechnik wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen:
 www.vodafone-deutschland.de or www.vodafone.com

 

Primevest Capital Partners erwirbt für 20 Millionen Euro zwei Parkhäuser in Wien von Rhomberg Bau

 
 
Der niederländisch-deutsche Investmentmanager Primevest Capital Partners hat für seinen Primevest European Parking Fund IV zwei neu errichtete Parkhäuser, einen Supermarkt und eine Gewerbeeinheit in Wien für rund 20 Millionen Euro erworben.

Verkäufer ist der Bauherr Rhomberg Bau GmbH, der die Objekte gemeinsam mit Goldbeck Rhomberg als Generalunternehmer auch errichtet hatte. Die Parkhäuser „Hauptbahnhof Ost 1&2“ mit mehr als 800 Stellplätzen befinden sich im neuen Wiener Stadtteil Sonnwendviertel und sind langfristig an den Parkhaus-betreiber Goldbeck Parking vermietet. Der Supermarkt ist eine Hofer-Filiale (Aldi-Konzern), die Gewerbeeinheit ist vom Boulderhallenbetreiber Boulderbar angemietet. Zusätzliche Einnahmen werden aus Mietverträgen für Kommunikationsantennen und Solaranlagen auf dem Dach der Parkhäuser erzielt.

Das Sonnwendviertel gehört zu den größten Wiener Revitalisierungsprojekten. Es befindet sich im Stadtteil „Favoriten“, einem der mit über 200.000 Einwohnern am dichtest besiedelten Teile der Stadt. Auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs entstanden hier 5.500 neue Wohnungen für 13.000 Bewohner, Büros und Hotels sowie soziale und kulturelle Einrichtungen. Als Hauptparkplätze für das Quartier werden die beiden Parkhäuser „Hauptbahnhof Ost 1&2“ vor allem den lokalen Bedarf abdecken. In Zukunft könnten sie auch den 2014 eröffneten neuen Hauptbahnhof Wien unterstützen, der nur 10 Gehminuten entfernt liegt, sowie die Stadtteile auf der anderen Seite der Bahnlinie, die über eine neue Fußgängerbrücke erreichbar sind.

Bas Magielse, Fondsmanager von Primevest Capital Partners, sagte: „Die traditionelle Rolle von Parkhäusern als reiner Stellplatz für Fahrzeuge verändert sich. Sie entwickeln sich zu Zentren mit einem breiteren Dienstleistungsspektrum und werden zunehmend in die städtische Infrastruktur integriert, da die Verfügbarkeit teurer Parkplätze auf der Straße sinkt und die Kommunen den Zugang von Fahrzeugen in die Stadtzentren beschränken. Verbraucher profitieren von den zusätzlichen Dienstleistungen, die diese Zentren bieten können, von Ladestationen für Elektroautos bis hin zu E-Commerce-Abholdiensten. Mit dem Supermarkt und den zusätzlichen Dienstleistungen wird diese Akquisition zu einem maßgeblichen Dienstleistungszentrum für das Sonnwendviertel.“

Martin Summer, Geschäftsführer von Rhomberg Bau in Wien, erklärte: „Parkhäuser sind in ihrer Funktion zwar sehr zweckorientiert, aber das hat uns nicht davon abgehalten, bei der Entwicklung dieses Projekts großen Wert auf Ästhetik und Nachhaltigkeit zu legen. Das Ziel war unsere Investition ‚zukunftssicher‘ zu machen, indem wir ihren Wert für die kommenden Jahre sichern und maximieren. Die Gestaltung der Fassaden zum Beispiel war das Ergebnis eines Architekturwettbewerbs, und die den Wohnhäusern zugewandten Seiten der Parkhäuser sind teilweise begrünt. Außerdem haben wir die Dachflächen mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die den Parkbetrieb mit Strom versorgt und überschüssige Energie in das öffentliche Netz einspeisen kann.“

Bas Magielse, Fondsmanager, ergänzt: „Wien hat sich als eine der wirtschaftlich konstantesten Städte Europas erwiesen, und dieses Objekt entspricht genau den Kriterien unserer Investoren. Diese Akquisition verstärkt unser pan-europäisches Portfolio an qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Assets, die bei Investoren sehr gefragt sind. Wir sind weiterhin im Akquisitionsmodus und verfügen über Kapital, das wir für Parkhausinvestitionen in ganz Europa einsetzen können.“

Primevest wurde von Drees & Sommer in den technischen Aspekten beraten, während TPA als Finanz- und Steuerberater fungierte und CMS auf der rechtlichen Seite betreute.


© Andreas Buchberger

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Pressekontakte:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

Über Rhomberg Bau
Im Geschäftsbereich Bau agiert die Rhomberg Gruppe als Full-Service-Anbieter und bietet Lösungen und Dienstleistungen für alle Lebenszyklusphasen öffentlicher und privater Gebäude an. Dieser ganzheitliche Ansatz gewährleistet die Optimierung des Kundennutzens und der Lebenszykluskosten und ermöglicht darüber hinaus die Realisierung von Projekten, die den Kriterien der Nachhaltigkeit voll entsprechen. Das Leistungsspektrum von Rhomberg Bau reicht von der Planung und Projektentwicklung über den Wohnungsbau, den öffentlichen und gewerblichen Hoch- und Tiefbau, den Umbau und die Sanierung bis hin zum Immobilien- oder Gewerbeparkmanagement. Der Fokus liegt auf nutzerorientierten, ökologisch wertvollen und sozial sinnvollen Lösungen für Wohn-, Arbeits- oder Begegnungsräume. Rhomberg Bau ist sowohl als Total- als auch als Generalunternehmer tätig und realisiert schlüsselfertige Projekte.

Pressekontakte:
Rhomberg Bau GmbH
Torben Nakoinz
Torben.nakoinz@rhomberg.com
www.rhomberg.com

 

Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com