Primevest Capital Partners erwirbt für 20 Millionen Euro zwei Parkhäuser in Wien von Rhomberg Bau

 
 
Der niederländisch-deutsche Investmentmanager Primevest Capital Partners hat für seinen Primevest European Parking Fund IV zwei neu errichtete Parkhäuser, einen Supermarkt und eine Gewerbeeinheit in Wien für rund 20 Millionen Euro erworben.

Verkäufer ist der Bauherr Rhomberg Bau GmbH, der die Objekte gemeinsam mit Goldbeck Rhomberg als Generalunternehmer auch errichtet hatte. Die Parkhäuser „Hauptbahnhof Ost 1&2“ mit mehr als 800 Stellplätzen befinden sich im neuen Wiener Stadtteil Sonnwendviertel und sind langfristig an den Parkhaus-betreiber Goldbeck Parking vermietet. Der Supermarkt ist eine Hofer-Filiale (Aldi-Konzern), die Gewerbeeinheit ist vom Boulderhallenbetreiber Boulderbar angemietet. Zusätzliche Einnahmen werden aus Mietverträgen für Kommunikationsantennen und Solaranlagen auf dem Dach der Parkhäuser erzielt.

Das Sonnwendviertel gehört zu den größten Wiener Revitalisierungsprojekten. Es befindet sich im Stadtteil „Favoriten“, einem der mit über 200.000 Einwohnern am dichtest besiedelten Teile der Stadt. Auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs entstanden hier 5.500 neue Wohnungen für 13.000 Bewohner, Büros und Hotels sowie soziale und kulturelle Einrichtungen. Als Hauptparkplätze für das Quartier werden die beiden Parkhäuser „Hauptbahnhof Ost 1&2“ vor allem den lokalen Bedarf abdecken. In Zukunft könnten sie auch den 2014 eröffneten neuen Hauptbahnhof Wien unterstützen, der nur 10 Gehminuten entfernt liegt, sowie die Stadtteile auf der anderen Seite der Bahnlinie, die über eine neue Fußgängerbrücke erreichbar sind.

Bas Magielse, Fondsmanager von Primevest Capital Partners, sagte: „Die traditionelle Rolle von Parkhäusern als reiner Stellplatz für Fahrzeuge verändert sich. Sie entwickeln sich zu Zentren mit einem breiteren Dienstleistungsspektrum und werden zunehmend in die städtische Infrastruktur integriert, da die Verfügbarkeit teurer Parkplätze auf der Straße sinkt und die Kommunen den Zugang von Fahrzeugen in die Stadtzentren beschränken. Verbraucher profitieren von den zusätzlichen Dienstleistungen, die diese Zentren bieten können, von Ladestationen für Elektroautos bis hin zu E-Commerce-Abholdiensten. Mit dem Supermarkt und den zusätzlichen Dienstleistungen wird diese Akquisition zu einem maßgeblichen Dienstleistungszentrum für das Sonnwendviertel.“

Martin Summer, Geschäftsführer von Rhomberg Bau in Wien, erklärte: „Parkhäuser sind in ihrer Funktion zwar sehr zweckorientiert, aber das hat uns nicht davon abgehalten, bei der Entwicklung dieses Projekts großen Wert auf Ästhetik und Nachhaltigkeit zu legen. Das Ziel war unsere Investition ‚zukunftssicher‘ zu machen, indem wir ihren Wert für die kommenden Jahre sichern und maximieren. Die Gestaltung der Fassaden zum Beispiel war das Ergebnis eines Architekturwettbewerbs, und die den Wohnhäusern zugewandten Seiten der Parkhäuser sind teilweise begrünt. Außerdem haben wir die Dachflächen mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die den Parkbetrieb mit Strom versorgt und überschüssige Energie in das öffentliche Netz einspeisen kann.“

Bas Magielse, Fondsmanager, ergänzt: „Wien hat sich als eine der wirtschaftlich konstantesten Städte Europas erwiesen, und dieses Objekt entspricht genau den Kriterien unserer Investoren. Diese Akquisition verstärkt unser pan-europäisches Portfolio an qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Assets, die bei Investoren sehr gefragt sind. Wir sind weiterhin im Akquisitionsmodus und verfügen über Kapital, das wir für Parkhausinvestitionen in ganz Europa einsetzen können.“

Primevest wurde von Drees & Sommer in den technischen Aspekten beraten, während TPA als Finanz- und Steuerberater fungierte und CMS auf der rechtlichen Seite betreute.


© Andreas Buchberger

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf sechs sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten Utrecht und Berlin.

Pressekontakte:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

Über Rhomberg Bau
Im Geschäftsbereich Bau agiert die Rhomberg Gruppe als Full-Service-Anbieter und bietet Lösungen und Dienstleistungen für alle Lebenszyklusphasen öffentlicher und privater Gebäude an. Dieser ganzheitliche Ansatz gewährleistet die Optimierung des Kundennutzens und der Lebenszykluskosten und ermöglicht darüber hinaus die Realisierung von Projekten, die den Kriterien der Nachhaltigkeit voll entsprechen. Das Leistungsspektrum von Rhomberg Bau reicht von der Planung und Projektentwicklung über den Wohnungsbau, den öffentlichen und gewerblichen Hoch- und Tiefbau, den Umbau und die Sanierung bis hin zum Immobilien- oder Gewerbeparkmanagement. Der Fokus liegt auf nutzerorientierten, ökologisch wertvollen und sozial sinnvollen Lösungen für Wohn-, Arbeits- oder Begegnungsräume. Rhomberg Bau ist sowohl als Total- als auch als Generalunternehmer tätig und realisiert schlüsselfertige Projekte.

Pressekontakte:
Rhomberg Bau GmbH
Torben Nakoinz
Torben.nakoinz@rhomberg.com
www.rhomberg.com

 

Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners und ParkBee beschließen Zusammenarbeit, erwerben und betreiben zwei Smart-Mobility-Parkhäuser in Rotterdam

 
 
Der deutsch-niederländische Investmentmanager Primevest Capital Partners und der digitale Parkhausbetreiber ParkBee haben die Zusammenarbeit zum Erwerb und Betreiben von zwei erstklassigen Parkhäusern in Rotterdam beschlossen.

Primevest hat die Immobilien für seinen Fonds Primevest European Parking Fund IV für rund 14 Millionen Euro erworben, während der digitale Parkhausbetreiber ParkBee das Parkhaus im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags betreiben wird.

Die beiden Parkhäuser befinden sich an der Wijnstraat 78 und 100 zwischen dem Haupteinkaufsviertel und dem alten Hafen von Rotterdam, genau im Herzen des innerstädtischen Zentrums von Rotterdam. Die Parkhäuser gelten als Anziehungspunkte für das zentrale Geschäftsviertel, aber auch für das Maritime Museum, die „Markthal“ und die „Cube Houses“ in unmittelbarer Umgebung.

Rutger Schuur, CIO bei ParkBee, sagt: „Die Digitalisierung der Parkhäuser bietet reichlich Gelegenheit zur Auslastungssteigerung, denn diese hilft uns, die Fahrer direkt auf freie Plätze lenken. Mit unserem intelligenten System helfen wir den Kunden, den bequemsten Parkplatz zum attraktivsten Preis in unserem großen Netzwerk von digital vernetzten Garagen zu finden. Wir sehen in Rotterdam erhebliche Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung, indem wir die Kurzzeitnutzung durch das angrenzende Geschäftsviertel sowie durch Besucher der Stadt und Anwohner fördern. Zentral gelegene Parkhäuser und sachkundige Eigentümer wie Primevest ermöglichen es uns, ein besseres Rundum-Nutzererlebnis zu schaffen und bestehende städtische Infrastrukturen wie die Wijnstraat-Parkhäuser optimal zu nutzen.“

Bas Magielse: Fondsmanager Primevest: „Die Digitalisierung steigert den Wert der Immobilie und macht das Parken abseits der Straße schnell, billig und einfach, da Betreiber wie ParkBee diese intelligente Technologie nutzen, um Nutzer unaufwändig zu freien Parkplätzen zu leiten. Parkhäuser reduzieren die Anzahl der auf den Straßen geparkten Fahrzeuge und intelligente Verkehrssysteme verringern Staus sowie Umweltverschmutzung. Sie leisten somit einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: von den Autofahrern über die Kommunen bis hin zu den Betreibern und Investoren.“

Primevest verfügt über das Kapital, in, erstklassige innerstädtische Parkhäuser zu investieren und bleibt akquisitionsfreudig. Parkhäuser haben sich als belastbar erwiesen, bieten stabile langfristige Cashflows und bieten institutionellen Immobilieninvestoren Diversifikationsvorteile. Als wichtiger Teil der städtischen Infrastruktur wird ihre Beständigkeit durch den Trend unterstützt, Parkplätze auf der Straße zu reduzieren, um den öffentlichen Raum und gleichzeitig die Städte zugängig zu halten.

Primevest wurde vom technischen Berater RPS und der Anwaltskanzlei CMS NL beraten.

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine paneuropäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Grundstücksinvestitionen spezialisiert hat. Aufgrund der umfangreichen Branchenkenntnisse mit Fokus auf spezialisierte Investmentbereiche wie Parken, Kommunikationsinfrastruktur und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unser oberstes Ziel ist es, attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertschöpfung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Pressekontakt:
Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest Capital Partners erwirbt für 16,5 Mio. Euro für den Primevest European Parking Fund IV eine Immobilie in Tilburg

 
 
Primevest Capital Partners erwirbt für 16,5 Mio. Euro für den Primevest European Parking Fund IV eine Immobilie in Tilburg und erhöht damit die europäischen AUM im Bereich Parken auf 1,0 Mrd. Euro

Der niederländisch-deutsche Investmentmanager Primevest Capital Partners hat für 16,5 Millionen Euro das Parkhaus „Heuvelpoort“ im niederländischen Tilburg von der Tilburg Centrum OG B.V. erworben. Mit dieser Akquisition für den Primevest European Parking Fund IV erhöht sich das gesamte von Primevest verwaltete Vermögen in Bereich Parken auf über 1,0 Milliarden Euro und bestätigt die Position von Primevest als größten Investor in dieser spezialisierten Immobilienanlageklasse in Europa.

„Heuvelpoort“ befindet sich im Stadtzentrum von Tilburg und verfügt über 375 Parkplätze, die sich auf das Erdgeschoss und 11 darüber liegende Split-Level-Parkebenen verteilen. Die Immobilie wurde in den 1980er Jahren erbaut und 2017 saniert und erweitert. Primevest wird das Parkhaus an den derzeitigen zurückvermieten, der dadurch seine Leistungsfähigkeit weiter optimieren kann.

Ruud Roosen, Partner von Primevest Capital Partners, sagt: „Gut gelegene innerstädtische Parkhäuser sind belastbare Investitionen, und Heuvelpoort ist ein gutes Beispiel hierfür. Es befindet sich in erstklassiger Lage in der Nähe des zentralen Einkaufsviertels von Tilburg, das sich laut dem niederländischen Einzelhandelsverband InRetail derzeit als eines der stabilsten Stadtzentren der Niederlande während der Covid-19-Pandemie erweist. In der Nähe befinden sich auch ein Theater, das Kino Pathé und das Hotel Mercure, die dafür sorgen, dass das Parkhaus 24 Stunden am Tag genutzt wird.“

Tilburg liegt mit 220.000 Einwohnern unter den am dichtesten besiedelten Städten der Niederlande auf dem siebten Platz und ist mit 30.000 Studierenden eine der zwölf Universitätsstädte des Landes. Tilburg liegt in der südlichen Provinz Noord-Brabant, nahe der belgischen Grenze. Durch diese Lage ist Tilburg einer der wichtigsten logistischen Knotenpunkte für Unternehmen wie z. B. Decathlon, Tesla, Bijenkorf, CocaCola, Sony und Samsung und wurde aufgrund dessen kürzlich von Logistiek.nl zum „Logistics Hot Spot“ der Niederlande ernannt. Die Wirtschaftskraft der Stadt wird durch eine große Branchenvielfalt getragen, die die Transport-, Chemie-, Medizin-, Lebensmittelindustrie ebenso wie den Bildungssektor umfasst. Gleichzeitig untermauert die Präsenz vieler großer niederländischer und internationaler Einzelhandelsketten die Stabilität des innerstädtischen Einzelhandels von Tilburg.

Der Fondsmanager Bas Magielse schloss: „Die Immobilie in Tilburg ist das 49. Parkhaus im risikoarmen, ertragsstarken Portfolio, das wir für unsere Investoren zusammengestellt haben und verwalten. Dass wir in der Lage sind, uns diese Chance in einem hart umkämpften Markt zu sichern, zeigt die Stärke unseres Netzwerks und unserer lokalen Marktkenntnisse. Wir verfügen über das nötige Eigenkapital, um auf allen europäischen Märkten in ähnliche Immobilien wie in Tilburg zu investieren.“

Primevest wurde von RPS, Deloitte und CMS NL beraten.

Über Primevest Investment Management
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investmentstrategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Wohnen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 40 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,7 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und drei individuelle institutionelle Mandate.

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Direktorin Marketing und Unternehmenskommunikation
+ 31683200561
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Glasfaser für Chance für Orth, Wolfstall und Herscheid: Glasfaserausbau gesichert

 
 
Leichlingen, 04.06.2020 – Der kostenfreie Glasfaserausbau mit Glasfaseranschlüssen bis in die Häuser für die Leichlinger Ortsteile Orth, Herscheid und Wolfstall ist gesi-chert. Die eingegangenen Verträge bei novanetz sind ausreichend, um den Glasfaserausbau vor Ort zu ermöglichen.

• Orth, Wolfstall und Herscheid erhalten Glasfaseranschlüsse bis ins Haus
• Baumaßnahmen sollen in Kürze starten

„Mit diesem Erfolg sind wir der flächendeckenden Glasfaserversorgung in ganz Leichlingen wieder einen Schritt nähergekommen. Das Engagement der Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort zeigt, dass das Interesse an einer zukunftssicheren Internetversorgung sehr groß ist. Die Dynamik unter den Bürgerinnen und Bürgern der letzten Wochen lässt mich fest daran glauben, dass auch die kommenden Ortsteile diese Chance ergreifen werden – allen voran nun Krähwinkel, wo wir bis zum 30. Juni die Quote erreichen müssen“, so Bürgermeister Frank Steffes.

Gemeinsam leiten die Partner für den Ausbau nun die konkreten Ausbauplanungen ein. Das Unternehmen Primevest, welches die nötigen Finanzmittel für den Ausbau zur Verfügung stellt, zeigt sich ebenfalls begeistert von dem Engagement vor Ort und hofft auf die gleichen Erfolge für die weiteren Schritte beim gemeinsamen Vorhaben mit der Stadt Leichlingen, ein flächendeckendes Glasfasernetz zu errichten. „Wir werden jetzt alles in die Wege leiten, sodass der Baustart schnellstmöglich erfolgen kann. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben. Jetzt sind wir an der Reihe zu liefern. Dem kommen wir gerne nach“, betont Klaus Leckelt, Projektleiter bei Primevest.

Das Generalunternehmen German Fiber Solutions hat bestätigt, dass die Bautrupps, die gegenwärtig die Hausanschlüsse in Witzhelden fertigstellen, anschließend in die drei Ortsteile Wolfstall, Herscheid und Orth weiterziehen werden. Dies wird voraus-sichtlich bereits im Juli soweit sein. Nach aktuellem Planungsstand kann davon aus-gegangen werden, dass noch vor Jahresende auch hier die Baumaßnahmen abgeschlossen sein werden.

„Trotz erschwerter Bedingungen durch die aktuellen Kontakteinschränkungen haben wir es geschafft, in kurzer Zeit die notwendige Quote für den Glasfaserausbau zu si-chern. Dies wäre ohne die Straßenpaten um Peter Post nicht möglich gewesen. Wir danken ihm, seiner Frau und allen Mitstreitern für diesen großartigen Einsatz. Auch allen Bürgerinnen und Bürgern aus Orth, Wolfstall und Herscheid, die im Rahmen der Vorvermarktung eines unserer Produkte bestellt haben, möchten wir für ihr Vertrauen danken“, so Reiner Brachvogel, Geschäftsführer von novanetz. Sollte sich noch je-mand nachträglich für einen Hausanschluss interessieren, ist novanetz unter ser-vice@novanetz.de erreichbar.

Kommentar Klaus Leckelt
Unser Projekt in Leichlingen geht in die nächste Phase. Mit Aktivierung der ersten Kunden im Pilotgebiet Witzhelden ab Juli und Startfreigabe der Baumaßnahmen in den nächsten Stadtteilen arbeiten wir konsequent daran die Stadt Leichlingen bis Ende 2022 über ein flächendeckendes Glasfasernetz zu versorgen. Gerade das erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenspiel zwischen dem Netzbetreiber novanetz dem Generalunternehmer German Fiber Solution (GFS) und der Stadt Leichlingen ermöglicht uns die gesetzten Ziele in kurzer Zeit und zu den vereinbarten Investitionen umzusetzen. In Leichlingen planen wir mit einem Investitionsvolumen von 30 bis 35 Mio. EUR abhängig von den jeweiligen Vermarktungserfolgen der einzelnen Stadtteil Cluster.

Pressekontakt Stadtverwaltung Leichlingen
Ute Gerhards
Amtsleiterin
Tel.: +49(0)2175 – 992 102
E-Mail: ute.gerhards@leichlingen.de
Web: www.leichlingen.de

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Communications
Tel.: +31 (0) 33 750 47 54
E-Mail: lisette.vanderham@primevestcp.com
Web: www.primevestcp.com

Pressekontakt novanetz GmbH & Co. KG
Franziska Brachvogel
E-Mail: presse@novanetz.de
Web: www.novanetz.de

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die innovative Investment-strategien in den Assetklassen Parken, Telekommunikation sowie zeitgemäßes und bezahlbares Woh-nen umsetzen kann. In unseren Kerngeschäftsfeldern sind wir einer der führenden Anbieter in Europa. Dabei verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden attraktive und nachhaltige Renditen zu ermöglichen. Primevest Capital Partners verwaltet mit rund 30 Mitarbeitern in Utrecht/Niederlande und Berlin aktuell ein Vermögen von 1,6 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und zwei individuelle institutionelle Mandate.

Über GFS
GFS ist ein fachlich kompetentes Team mit mittlerweile 20 Jahren Erfahrung im Bereich des Glasfasernetz-ausbaus. Vom Beginn der Privatisierung im Telekommunikationsbereich an, hat GFS alle relevanten Ausbauprojekte in Deutschland begleitet. GFS bietet ein Leistungsportfolio in hoher Qualität von der Planung über die Ausführung bis hin zur Dokumentation an. Durch langjährige Erfahrung, erfolgreich abgeschlossene Projekte als Generalunternehmer und nicht zuletzt durch seine engen Kundenkontakte zu anderen Telekommunikationsunternehmen weiß GFS, worauf es bei der schlüsselfertigen Übergabe von Projekten und Netzen ankommt.

Über novanetz
novanetz ist ein Internetanbieter, der sich auf echte Glasfaserprodukte spezialisiert hat, die dort verfügbar sind, wo das Glasfasernetz bis ins Haus geht. Das Unternehmen bietet Highspeed Internetprodukte an, die das enorme Potenzial der neuen Glasfaser-Technologie ausnutzen – mit modernen, zeitgemäßen Download- und Upload-Geschwindigkeiten, die herkömmliche Technologien wie Kabelnetze oder VDSL nicht bieten können. Gemeinsam mit ihren Partnern trägt novanetz aktiv zur Breitband-Zielsetzung der Bundesregierung bei, indem Regionen, die gegenwärtig noch nicht an ein Glasfasernetz angeschlossen sind, mit Glasfaseranschlüssen direkt bis in die Häuser versorgt werden. Die Gründer und Geschäftsführer von novanetz sind seit vielen Jahrzehnten im Telekommunikationsgeschäft zuhause und bringen das notwendige Wissen und die entscheidenden Erfahrungen mit. Beim Aufbau und Betrieb der Glasfaser-Infrastruktur arbeitet novanetz mit Partnern wie lokalen Energieversorgern, Bauunternehmen oder Kommunen zusammen.

 

Corona update 18-03-2020

 
 

Mobiler Geschäftsbetrieb bei der Primevest Capital Partners

Angesichts der aktuellen Situation durch die Corona-Epidemie und im Sinne der Fürsorge- und Sorgfaltspflicht arbeitet Primevest Capital Partners bis auf Weiteres in Teilen im mobilen Geschäftsbetrieb. Alle unsere Mitarbeiter verfügen über Mobiltelefone und einen Laptop, und auf unsere IT-Anwendungen kann remote zugegriffen werden.

Wir bitten um Verständnis, dass bis auf Weiteres keine Möglichkeit besteht, persönliche Termine durchzuführen. Unsere Mitarbeiter sind analog dem gewohnten Geschäftsbetrieb stets unter den bekannten Kontaktdaten für Sie erreichbar. Sobald sich diese Situation ändert, werden wir sie entsprechend informieren,

Utrecht/Berlin, den 18.03.2020 um 18.00 Uhr

 

Primevest Capital Partners erwirbt drittes Parkhaus in Dublin

 
 
Am 10. Juli 2019, hat Primevest Capital Partners für seinen vierten institutionellen Fonds das Parkhaus Christchurch an der Werburgh Street in Dublin erworben, um so sein Anlageportfolio weiter auszubauen.

Der neu erworbene Standort hat eine sehr gute Lage am Rande des wichtigsten Einkaufsge-biets der irischen Hauptstadt und ist daneben von einer Vielzahl von Büros, Hotels und Theatern umgeben. Dank dieser unterschiedlichen Anziehungspunkte profitiert das Parkhaus den ganzen Tag über von einem breiten Kundenkreis. Das oberirdische mehrstöckige Gebäude bietet 213 Stellplätze und wird von Q-Park betrieben.

Floris Haentjens, Akquisitionsmanager Parking: „Ein solches Parkhaus ist genau das, was wir suchen, und wir sind offen dafür, neue Investitionen in fast ganz Europa zu tätigen. Dies ist unser dritter Ankauf in Dublin – und bereits das 48. Parkhaus in unse-rem Portfolio. Diese Akquisition verstärkt unser qualitativ hochwertiges, nachhaltiges Portfolio an Parkrauminvestitionen in ganz Europa und erhöht unser Investitionsvolu-men im Parkhausbereich auf insgesamt über 900 Millionen Euro.“

Bas Magielse, Fondsmanager, fügt hinzu: „Dublin ist im Hinblick auf Investitionen eine attraktive Stadt. Das Parkhaus Christchurch ist sehr günstig gelegen und profitiert von einem professioneller Pächter mit einem guten Bonität. Von diesem Vermögenswert wird erwartet, dass wir unseren Investoren in diesem Segment eine sehr stabile und attraktive Rendite bieten.“

Pressekontakt Primevest Capital Partners
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Communications
Tel.: +31 (0) 33 750 47 54
E-Mail: lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

T-Mobile, Primevest Capital Partners und VolkerWessels starten Glasfaser-Roll-out in Den Haag

 
 
VolkerWessels Telecom have signed a cooperation agreement with the municipality of The Hague concerning the rollout of Fiber to the Home networks.

Ein Konsortium aus T-Mobile, Primevest Capital Partners und VolkerWessels Telecom hat mit der Stadtverwaltung Den Haag (Niederlande) einen Kooperationsvertrag über den Roll-out von Glasfasertechnologie für Heimnetzwerke unterzeichnet. Das Konsortium wurde für den Aufbau eines Open-Access-FTTH-Netzwerkes (FttH = Fiber-to-the-Home) gebildet, das auch für 5G- und Smart-City-Anwendungen in Ballungsräumen genutzt werden kann. Der Startschuss soll im Juni dieses Jahres mit dem Roll-out für 33.000 private und gewerbliche Adressen in Segbroek, einem Stadtteil innerhalb der niederländischen Regierungssitz, fallen. Mit dieser Kooperation kommt T-Mobile seiner Zusage zur Einführung von Glasfasernetzwerken nach. Die Zusammenarbeit kombiniert die jeweiligen Stärken der einzelnen Partner und ermöglicht so einen wirtschaftlichen, schnellen und kundenorientierten Netzwerk-Roll-out.

Richard de Mos, Stadtrat für Wirtschaft, Sport und Öffentlichen Raum: „Die Stadtverwaltung Den Haag ist mit dieser Kooperation sehr zufrieden. Das Konsortium wird unserer Stadt eine hochmoderne digitale Infrastruktur liefern, die sowohl Bürgern als auch Unternehmen zugutekommt. Auf diese Weise wird Den Haag mit dem breiten Fiber-to-the-Home Ausbau eine führende Position in der digitalen Vernetzung einnehmen. Das neue Glasfasernetz unterscheidet sich von anderen Initiativen, da es für alle denkbaren zukünftigen Anwendungen gerüstet ist und jedem Anbieter, der seine Kunden von diesem Open-Access Modell profitieren lassen möchte, offenen Zugang bietet. Wir erwarten, dass dies die Innovationen der Telekommunikationsdienste in unserer Stadt stärken wird.“

Versprechen an Den Haag
Im Januar dieses Jahres war T-Mobile Netherlands mit Tele2 Netherlands fusioniert. Der Zusammenschluss war von der Europäischen Kommission ohne Auflagen genehmigt worden. „Mit dieser Fusion haben wir den stärksten möglichen Herausforderer im duopolistischen niederländischen Telekommunikationsmarkt geschaffen“, erläutert CEO Søren Abildgaard. „Während des Genehmigungsverfahrens durch die Europäische Kommission haben wir deutlich gemacht, dass diese Fusion den niederländischen Verbrauchern zugute kommen wird, und in diesem Zusammenhang fünf klare Versprechen gegeben. Mit dem neuen Konsortium halten wir unser Versprechen Glasfasernetze auszubauen. Und wir starten genau hier in Den Haag, wo sich auch unser Hauptsitz befindet. Durch die Partnerschaft mit Primevest Capital Partners und VolkerWessels Telecom werden Verbraucher von Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetzwerken von hoher Qualität sowie einer reichen Auswahl an TV-Inhalten zu äußerst attraktiven Preisen zu profitieren.“

Vorteile für alle Beteiligten
Der Primevest Communication Infrastructure Fund investiert in passive Kommunikationsnetze. Diese bieten Telekom-Providern, die eine Open-Access-Investitionsstrategie unterstützen, einen langfristigen Zugang. „Wir glauben, dass dies zu einer höheren Auslastung des Netzwerks führt, was für alle Beteiligten von Vorteil ist“, so Bas van Dongen, Partner bei Primevest. „Endkunden profitieren von attraktiven Preisen, Telekommunikationsanbieter wiederum von attraktiven Netzzugangspreisen und die Investoren schließlich von der höheren Auslastung. Durch einen zukunftssicheren und innovativen Roll-out-Ansatz können die Bauarbeiten auf ein Minimum reduziert werden. Mit T-Mobile haben wir einen starken Partner, der unsere Investitionsphilosophie unterstützt.“

Konnektivität ermöglichen
„Wir freuen uns sehr, mit T-Mobile, Primevest Capital Partners und der Stadt Den Haag beim Aufbau eines hochmodernen FttH-Netzes in Den Haag zusammenzuarbeiten“, sagt Wido van de Mast, CEO von VolkerWessels Telecom. „Diese Kooperation steht im Einklang mit unserem obersten Ziel, vollständige Konnektivität zu ermöglichen und so zur Lebensqualität der Menschen beizutragen. VolkerWessels Telecom agiert innerhalb des Konsortiums als Generalunternehmer. In dieser Funktion kombinieren wir langjährige Erfahrung im Telekommunikationsmarkt mit innovativen Lösungen und Technik-Spezialisten.“

Über Primevest Capital Partners
Primevest Capital Partners ist eine pan-europäische Investmentboutique, die sich auf innovative Immobilien- und Sachwertinvestments spezialisiert hat. Aufgrund des umfangreichem Branchenwissens mit Fokus auf spezialisierte Investmentsektoren wie Parken, Telekommunikation und bezahlbares, zeitgemäßes Wohnen, hat sich Primevest Capital Partners zu einem führenden Anbieter in diesen Bereichen entwickelt. Unsere oberste Priorität ist es attraktive risikoadjustierte Renditen für unsere Kunden zu erzielen. Dabei achten wir auf nachhaltige Erträge und Wertsteigerung. Primevest Capital Partners verwaltet derzeit ein Vermögen von 1,6 Milliarden Euro, verteilt auf acht sektorspezifische Fonds und zwei individuelle institutionelle Mandate. Primevest Capital Partners beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter an den Standorten in Utrecht und Berlin.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:
Lisette van der Ham
Head of Marketing & Corporate Communications
lisette.vanderham@primevestcp.com
www.primevestcp.com

 

Primevest CP akquiriert Parkhaus in Glasgow

 
 
Primevest Capital Partners hat für den vierten institutionellen Parkhausfonds ein Parkhaus in Glasgow erworben. Glasgow ist die größte Stadt Schottlands und drittgrößte Stadt im Vereinigten Königreich.

Das Parkhaus Mitchell Street mit 220 Stellplätzen befindet sich im Stadtzentrum in der Nähe des wichtigsten Einzelhandelsviertels und des Hauptbahnhofs. Die Buchanan Street, die zweitgrößte Einkaufsstraße im Vereinigten Königreich nach der Londoner Oxford Street, ist nur wenige Meter vom Parkhaus entfernt.

Bart Pierik, Managing Director Parking Primevest Capital Partners, kommentiert den Ankauf: „Dies ist das erste Investment für den Parking Fund IV und das 47. Parkhaus in unserem Gesamtportfolio. Unser hochwertiges und nachhaltiges Parkhausportfolio in ganz Europa wird dadurch weiter diversifiziert.“ Bas Magielse, Fund Manager Primevest Capital Partners, fügt hinzu: „Aufgrund seines günstigen Standorts ist das Parkhaus Mitchell Street ein Anlageobjekt, von dem wir äußerst stabile und relativ attraktive Ausschüttungsrenditen für unsere Anleger erwarten.“

Betrieben wird das mehrstöckige Objekt vom größten britischen Parkhausbetreiber NCP, der kürzlich von einem japanischen Konsortium, bestehend aus der Development Bank of Japan und Park24, übernommen wurde. Der vierte institutionelle Parkhausfonds BEREPF IV ist als ein von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH (KVG) betreuter deutscher Immobilien-Spezialfonds strukturiert und wird in ein europaweites Portfolio von Parkhäusern investieren.

Primevest Capital Partners ist Europas führender Spezialist für Investitionen in Parkhäuser und legt seit mehr als zehn Jahren Fonds in diesem Segment auf. Inklusive BEREPF IV verwaltet der Vermögensverwalter derzeit sechs Fonds mit insgesamt 47 Parkhäusern. Die verwalteten Vermögenswerte summieren sich im Parkhaussegment auf rund 900 Mio. EUR. Die Immobilien befinden sich an starken Standorten in verschiedenen europäischen Ländern.

 

Primevest CP finanziert erfolgreich Portfolio aus 17 europäischen Parkhausimmobilien

 
 
Primevest Capital Partners hat den Ankauf des europäischen Parkhausportfolios für seinen dritten institutionellen Parkhausfonds erfolgreich abgeschlossen. Verkäufer war der Vorgängerfonds Bouwfonds European Real Estate Parking Fund I (BEREPF I).

Mit dem Closing der Transaktion hat Bouwfonds die 17 Objekte zudem erfolgreich finanziert. Für die Parkhäuser in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden wurde ein Konsortialkredit von der BerlinHyp und der Deutsche Postbank AG aufgenommen. Die Objekte in Großbritannien und Spanien dagegen wurden von der Deutschen Postbank AG alleine finanziert.

Mit Abschluss der Transaktion hat Bouwfonds das Portfolio des BEREPF III vollständig aufgebaut, gleichzeitig hat der BEREPF I damit seine letzten Objekte verkauft. Der BEREPF III hält nun 21 Parkobjekte in bedeutenden Städten in sieben europäischen Ländern. Der Fonds erreicht damit ein Investitionsvolumen von fast 400 Mio. Euro und ist voll investiert. Es handelt sich beim BEREPF III um einen offenen Immobilien-Spezialfonds nach deutschem Recht. Der BEREPF I war der erste reine Parkhausimmobilienfonds von Bouwfonds. Der Fonds war im Jahr 2005 aufgelegt worden und hat das Ende seiner geplanten Laufzeit erreicht.

Die Transaktion wurde unter Einhaltung von strikten und umfassenden Compliance-Vorgaben realisiert, um potenzielle Interessenkonflikte zu managen und einen möglichst transparenten, marktgerechten und fairen Verkauf sicherzustellen.

Bei dieser komplexen Transaktion, die sich über mehrere Jurisdiktionen erstreckte, erhielten Käufer und Verkäufer Unterstützung von renommierten Beratern: Der Verkäufer wurde unter anderem von Cushman & Wakefield (Makler), CMS (internationale rechtliche und steuerliche Beratung) und Bureau Veritas Asset Management (technische Beratung) begleitet. Der Käufer wurde unter anderem von Unifore DMC Real Estate Finance(Finanzierungsstrukturierung), Deloitte (Steuern), DLA (rechtliche Transaktionsberatung) unterstützt, während Latham Watkins (Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien) und NautaDutilh (Niederlande und Luxemburg) die rechtliche Begleitung bei der Dokumentierung der Finanzierung und die rechtliche Restrukturierung übernahmen. Technischer Berater war Apleona/GVA. Dentons hat die Banken bei der Dokumentation der Finanzierung in den unterschiedlichen Gerichtsbarkeiten beraten.

Als Service-KVG für den BEREPF III fungiert die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die die Administration des offenen Spezial-AIF übernimmt.