Kommunikationsinfrastruktur

Konnektivität ermöglichen

Mit dem exponentiellen Wachstum unsere Datennutzung steigt auch der Bedarf an Investitionen in die entsprechende Infrastruktur.

 
 
 
     
 

Konnektivität ermöglichen

Im Jahr 2020 hat die COVID-19 Pandemie die Rahmenbedingungen für unser Leben, unser Arbeiten und unsere Kommunikation  grundlegend verändert, wodurch sich auch unsere Abhängigkeit von Daten beschleunigte. Die Pandemie hat Jahre des Wandels auf wenige kurze Monate verkürzt. Und ein Großteil dieses Wandels wird Bestand haben.

Bei Primevest Capital Partners haben wir den Bedarf an Investionen in diese wichtige Infrastruktur erkannt und im Jahr 2017 unseren ersten Fonds aufgelegt. Da wir einer der Ersten waren, ist es uns möglich gewesen, ein eigenes Team aus Branchenexperten aufzubauen und zu einem entscheidenden Bindeglied zwischen Investoren einerseits sowie Stadtverwaltungen und Telekommunikationsanbietern andererseits zu werden. Wir helfen beiden Seiten, sich gegenseitig zu verstehen und unser Wissen über diese Anlageklasse ermöglicht es uns, die Rendite für unsere Investoren zu optimieren. Dabei ist es eine spannende Aufgabe, das Potenzial dieser Vermögenswerte zu erschließen und gleichzeitig Vernetzung und Fortschritt in den Städten voranzutreiben.

Our approach allows investors to access a stable asset portfolio with a low risk/return profile. Attractive returns are generated in three ways: first, direct yields from regular rental payments; second, leases include automatic year-on-year inflation (CPI) adjustments; third, capital gains are created from the enhancements we make to the assets or increased utilisation rate of the network.

Als Eigentümer gewähren wir verschiedenen Betreiber den Zugang zu unseren Netzen, wodurch sich dem Verbraucher eine größere Auswahl bietet, was zu einer besseren Auslastung und führt und so höhere Mietpreise ermöglicht. Um das Risiko zu reduzieren, begrenzen wir das Investorenengagement auf die Technologie. Wir beteiligen uns nicht Betreibern, wenngleich wir gute Beziehungen zu vielen Anbietern aufgebaut haben, wie etwa zu T-Mobile, Vodafone und etlichen regionalen Telekommunikationsbetreibern. Diese Partnerschaften ermöglichen es uns, den Stadtverwaltungen fertige Lösungen anzubieten, wenn sie ihre Netzanbindung verbessern wollen.

Investitionskriterien

Im Hinblick auf die Investitionen in Anlageobjekte gehen wir selektiv vor. Alle Investmentziele betreffen die Verbesserung des Zugangs von Privat- und Geschäftskunden zu festem und mobilem Breitband und umfassen:

  • Festnetz-Glasfaserinfrastruktur: Unsere Investitionen ermöglichen eine Kapazitätserweiterung durch die Installation von Hochgeschwindigkeits-Glasfaserkabeln, die wir an mehrere Betreiber vermieten.
  • Mobilfunk- und Sendetürme: Können von Betreibern gemeinsam genutzt werden, wodurch die Auslastung durch ein Standort-Pooling erhöht wird.
  • Kommunikationsknotenpunkte (Rechenzentren): Hier investieren wir hauptsächlich in die gemeinsam genutzte Infrastruktur, die benötigt wird, um den Betrieb zu gewährleisten.

Geografisch konzentrieren wir uns vor allem auf städtische Gebiete in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Belgien mit hinreichender Bevölkerungsdichte und robusten Gewerbestandorten bei gleichzeitiger Unterversorgung mit Telekommunikationsinfrastruktur . So liegt etwa Deutschlan als größte Volkswirtschaft in Europa hinter vielen anderen Ländern zurück, wenn es um die Bereitstellung von Hochgeschwindigkeits-Internet der fünften Generation geht.Schätzungen besagen, dass rund 80 Milliarden Euro für die Modernisierung der Festnetz-Glasfaserverkabelung erforderlich sind.

Für mehr Informationen über Smart Cities können Sie die Website von Smart City Nederland besuchen (nur auf niederländisch).

WeiterlesenLese weniger
 
 
 
 

‘"Jahrzehntelang haben wir in den Bau von Straßen, Eisenbahnen und Brücken investiert - unerlässliche Infrastruktur, die Menschen physisch zueinander führt. Jetzt haben wir die Möglichkeit, in die digitale Infrastruktur zu investieren, um die Menschen virtuell zu verbinden."’

Bas van Dongen, Partner

Communication Infrastructure
 

Unser Erfahrungsschatz

Technologie spielt zweifellos eine zentrale Rolle bei der Entwicklung zukünftiger Städte und unser Ziel ist es, die Vernetzung durch Investitionen in die Kommunikationsinfrastruktur wie Kabel, Antennen, „intelligente Laternenmasten" und Rechenzentren zu ermöglichen.

 
 

Die Zukunft

Die Investition in die Telekommunikationsinfrastruktur steckt noch in den Kinderschuhen. Aber wie die jüngsten Ereignisse gezeigt haben, sind wir inzwischen alle stark von diesen Wirtschaftsgütern abhängig, um unser tägliches Leben zu organisieren.

 
 

Diese Infrastruktur bildet die digitale Autobahn, über die Daten übertragen werden. Da wir immer mehr verbrauchen, müssen die Investitionen im gleichen Maße steigen. In ganz Europa werden Milliarden von Finanzmitteln für die Kommunikationsinfrastruktur erforderlich, um die Netzwerke zu modernisieren und eine bessere Vernetzung für alle zu ermöglichen.

Nachhaltigkeit ist mit diesem Konzept durch den Einsatz von modernen Glasfaserkabeln verknüpft, die das Hauptkommunikationsnetz unserer Städte bilden, weitaus mehr Daten übertragen können und viel energieeffizienter sind als herkömmliche Kupferkabel. In der entstehenden neuen Stadtlandschaft wird die älteste Technologie auf der Straße zum intelligenten Laternenmast, der zum Aufladen von Elektroautos verwendet wird oder zum Datenübertragungsmast, der die Überwachung und Reduzierung des Energieverbrauchs erleichtert.

 
 

Mit Blick auf die Zukunft der Städte werden Breitband und Mobilfunktürme der fünften Generation unverzichtbar sein, wenn wir genügend Kapazität für die Verteilung und Verwaltung der benötigten Daten zur Verfügung haben wollen. Schon jetzt nutzen Verbraucher Apps auf ihren Handys, um die Beleuchtung und Heizung in ihren Wohnungen zu regulieren. Die meisten von uns streamen Unterhaltungsangebote direkt auf ihre Handys, Computer und Fernseher. Die Nutzung von E-Commerce hat sich erhöht. Virtuelles Arbeiten ist alltäglich geworden und wird es auch bleiben, da die Attraktivität der Heimarbeit durch die Pandemie gestiegen ist. Arbeitgeber sehen, dass das Produktivitätsniveau unverändert bleibt und dass sich für viele die Lebensqualität durch weniger Pendeln verbessert hat. Die Menschen werden in ihre Büros zurückkehren, aber möglicherweise nicht auf täglicher Basis. Dies wird sich positiv auswirken, indem Staus in unseren Städten und auf unseren Straßen- und Schienennetzen reduziert werden. Da wir aus der Ferne einkaufen, leben, entspannen und lernen, wird die Nachfrage nach Daten unaufhaltsam steigen. Die Infrastruktur, die zur Bewältigung der Datenströme erforderlich ist, wird im gleichen Maße wachsen, was auch Möglichkeiten zur Steigerung der Nachhaltigkeit bietet.

Glasfaserverkabelung ist energieeffizienter als die bisherige Kupferverkabelung. Intelligente Laternenmasten, an denen wir unsere Autos aufladen, Daten übertragen oder den städtischen Raum überwachen können, werden uns helfen, die Umweltbelastung zu reduzieren und für mehr Sicherheit sorgen.

Smartphones, Smart Homes und Smart Cities benötigen Zugang zu Daten, die über eine Festnetz-Kommunikationsinfrastruktur bereitgestellt werden. Wir von Primevest Capital Partners investieren in diese Infrastruktur und ermöglichen so Konnektivität.

 
Read moreRead less
 
 

Projekte

 
 
 

Smart City project Renkum

Renkum recently became the first 'smart' district in Europe after installing this sustainable and adaptable form of street lighting.
 

Einführung Glasfasernetz in Hannover

Primevest Capital Partners hat den Vertrag mit FNOH und MCH im Auftrag…
 
 

Einführung Glasfasernetz in Eindhoven

Eindhoven hat diesbezüglich eine Vereinbarung für 29.000 Haushalte mit T-Mobile und dem…
 

Nachrichten

 
 
 
08.12.2021   News

Glasfaserausbau startet im gesamten Gebiet der Gemeinde Hüllhorst

Hüllhorst wird ausgebaut: Die Bauplanung ist erfolgreich abgeschlossen worden. Jetzt kann der Komplettausbau beginnen. Über 40% der Haushalte haben den Vertrag bereits…

Andere Expertisen